Samstag, 15.06.2024

Die Digitalisierung in Deutschland und bei der Bahn muss vorangetrieben werden

Tipp der Redaktion

Katharina Berger
Katharina Berger
Katharina Berger ist eine erfahrene Journalistin, die mit ihrer präzisen Recherche und ihrem Engagement für soziale Themen überzeugt.

Die Deutsche Bahn hat bekannt gegeben, dass sie die Plastik-Bahncards ab dem 9. Juni durch digitale Bahncards in ihrer App ersetzen wird. Diese Entscheidung markiert einen wichtigen Schritt in Richtung Digitalisierung und soll dazu beitragen, Deutschland digital besser aufzustellen. Mit etwa 90 Prozent der Deutschen, die ein Smartphone besitzen, ist die Voraussetzung für die digitale Bahncard bereits gegeben. Die DB-App ermöglicht es den Nutzern, ihre Bahncard digital zu speichern und somit flexibel zu nutzen.

Die Entscheidung stößt jedoch auch auf Kritik. Ex-Verkehrsminister Peter Ramsauer hat Altersdiskriminierung kritisiert und das Vorgehen der Deutschen Bahn bemängelt. Die Bedenken bezüglich derjenigen, die nicht digital-affin sind, werden ebenfalls in Betracht gezogen. Deutschland muss jedoch digitaler werden, um international konkurrenzfähig zu bleiben. Aktuell liegt Deutschland in puncto Digitalisierung international auf Platz 23 und hat somit Aufholbedarf.

Diese Maßnahme der Deutschen Bahn zeigt deutlich die Notwendigkeit, Deutschland digital besser aufzustellen. Gleichzeitig verdeutlicht sie die Herausforderungen, besondere Rücksicht auf diejenigen zu nehmen, die nicht digital-affin sind. Es wird deutlich, dass die Digitalisierung vorangetrieben werden muss, aber auch mit Bedacht und Rücksicht umgesetzt werden sollte.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten