Mittwoch, 24.07.2024

Zoos Sachsen-Anhalt – Die besten Tier- und Wildparks

Tipp der Redaktion

Lukas Hoffmann
Lukas Hoffmann
Lukas Hoffmann ist ein erfahrener Wirtschaftsjournalist, der komplexe Sachverhalte verständlich und ansprechend aufbereitet.

Sachsen-Anhalt bietet eine Vielfalt an zoologischen Einrichtungen, die sich durch ihre unterschiedlichen Konzepte und Schwerpunkte auszeichnen. Vom traditionellen zoologischen Garten, der sich der Bildung und Arterhaltung verschrieben hat, bis hin zum Erlebnistierpark, der die Interaktion und das Erlebnis mit Tieren in den Vordergrund stellt, bietet die Region für Tierliebhaber und Familien gleichermaßen abwechslungsreiche Optionen. Viele dieser Einrichtungen sind nicht nur Orte der Freizeitgestaltung, sondern auch der wissenschaftlichen Forschung und des Naturschutzes.

In den Zoos und Tierparks von Sachsen-Anhalt können Besucher eine breite Palette an Tierarten entdecken, von exotischen Säugetieren und Vögeln bis hin zu einheimischen Wildtieren. So bieten etwa die zoologischen Einrichtungen in Magdeburg und Halle nicht nur Einblick in die Vielfalt der Tierwelt, sondern auch atemberaubende Ausblicke und Naturlandschaften. Das Engagement für Erhaltungszuchtprogramme und pädagogische Angebote sind Kernpunkte, die in diesen Institutionen großgeschrieben werden. Kleine Tiergärten und spezialisierte Einrichtungen, wie etwa Schmetterlingsparks, ergänzen das Angebot und ermöglichen es Besuchern, sich auch auf seltene Insektenarten und spezifische Thematiken einzulassen.

Diejenigen, die sich für seltene und heimische Tierarten interessieren, finden in den Heimattiergärten von Sachsen-Anhalt spezielle Einrichtungen, die sich auf die Präsentation und den Schutz regionaler Fauna konzentrieren. Die Tierparks spielen zudem eine wichtige Rolle in der lokalen Gemeinschaft, indem sie Bildungsarbeit leisten und zur regionalen Entwicklung beitragen. Unabhängig vom Wetter garantieren Indoor-Angebote, wie Schmetterlingsparks, ganzjährigen Besuchsspaß und ein faszinierendes Erlebnis für alle Altersgruppen.

Zoologischer Garten Magdeburg

Der Zoologische Garten Magdeburg, einer der Hauptattraktionen von Sachsen-Anhalt, erstreckt sich über eine Fläche von etwa 20 Hektar im idyllischen Vogelgesang-Park. Er beherbergt eine Vielfalt von rund 700 Tieren in 170 Arten und bietet Besuchern die Möglichkeit, viele seltene und bedrohte Tierarten zu beobachten. Darunter befinden sich das Spitzmaulnashorn und der Sibirische Tiger. Kinder bis zu einem Alter von 12 Jahren genießen freien Eintritt und können die faszinierende Tierwelt zusammen mit ihren Familien entdecken.

Die jährlich rund 340.000 Besucher des Zoos können nicht nur die Vielfalt der Tierarten bewundern, sondern auch spezielle Veranstaltungen wie Frühstück & Führung genießen. Diese beginnen mit einem köstlichen Frühstücksbuffet in der AFRICAMBO Lodge, gefolgt von einer spannenden, 60-minütigen Führung durch den Zoo. Der Zoo Magdeburg ist täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet und bietet zudem die Möglichkeit, in seinem regulären Restaurantbetrieb Speisen zu sich zu nehmen.

Website: www.zoo-magdeburg.de

Zoo Halle

Der Zoo Halle, bekannt als Bergzoo Halle, ist eine besondere Attraktion in Sachsen-Anhalt und eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in der Stadt Halle. Er befindet sich auf dem Reilsberg, direkt im Saaletal, und bietet als Deutschlands einziger Bergzoo neben einer großen Artenvielfalt an Tieren auch beeindruckende Aussichten über die Region. Der Zoo wurde 1901 gegründet und erstreckt sich über eine Fläche von neun Hektar. Trotz seiner relativ geringen Größe wirkt das Gelände aufgrund der terrassenförmigen Anordnung rund um den Berg weitläufig und vielseitig.

Besucher können den Zoo das ganze Jahr über besuchen, da er täglich geöffnet ist, einschließlich aller Feiertage. Die Tierhäuser sowie die Kassen schließen allerdings um 17:30 Uhr bzw. 17:00 Uhr, während der Zoo selbst um 19:00 Uhr schließt. Zusätzlich wird durch den freiwilligen Beitrag des Zoo-Euros zum Artenschutz und zur Weiterentwicklung des Zoos, wie dem Ausbau der Elefantenanlage, beigetragen. Mit einer vielfältigen Bewohnerliste, die stolze Löwen, Elefanten und viele seltene Bergtierarten umfasst, bietet der Zoo Halle ein ganzjähriges Erlebnis für alle Altersgruppen.

Website: zoo-halle.de

Wildpark Christianental

Der Wildpark Christianental, gegründet im Jahr 1974, erstreckt sich über eine Fläche von 8 Hektar im idyllisch gelegenen Christianental, südöstlich der Stadt Wernigerode. Der Park ist bekannt für seine familienfreundliche Atmosphäre und die Möglichkeit, eine Vielzahl heimischer Tierarten in großzügig angelegten Freigehegen zu beobachten. Besucher können dort einheimische Waldbewohner wie Rotwild, Damwild, Wildschweine und Luchse in naturnaher Umgebung beobachten, welche in den deutschen Wäldern meist nur noch selten zu sehen sind.

Neben der besonderen Nähe zu den Tieren bietet der Wildpark auch urwüchsigen Baumbestand und mannigfaltige Aussichtspunkte, die das Naturerlebnis abrunden. Der ganzjährig geöffnete Tierpark ermöglicht es darüber hinaus, Tag- und Nachtgreifvögel, Waschbären, Marder, Wildkatzen sowie in einem Haustiergehege Ziegen, Schafe und Zwergkaninchen zu entdecken. Diese Nähe zur Natur macht den Wildpark Christianental zu einem lohnenswerten Ziel für Familien und Naturfreunde.

Website: www.christianental.de

Tierpark Dessau

Der Tierpark Dessau, eingebettet im Bundesland Sachsen-Anhalt, bietet eine Vielfalt an biologischer Diversität in einer städtischen Oase der Ruhe. Auf einer Fläche von 11 Hektar erstreckt sich der 1958 gegründete Zoo, der sich auf dem Gelände eines historischen Mausoleums aus dem 19. Jahrhundert befindet. Heute dient der Tierpark mit über 120.000 jährlichen Besuchern als ein bedeutendes Naherholungsgebiet, das für seine landschaftliche Schönheit sowie für seinen Beitrag zum Tierschutz und zur Bildung anerkannt ist.

Die derzeitige Baumbestandserhebung zeigt, dass im Tierpark Dessau 852 Bäume in 141 Arten gezählt wurden, die eine aufwendige und kostenintensive Pflege benötigen. Um dieses ökologische Erbe zu erhalten, hat der Tierpark das Konzept der Baumpatenschaften eingeführt. Hinsichtlich der Tierpopulation legt der Tierpark einen besonderen Wert auf Arten aus Südamerika und Australien, gefährdete Haustierrassen sowie eurasische Kleinraubtiere und bietet gleichzeitig interaktive Erlebnismöglichkeiten für Kinder in Form von Spiel- und Erfahrungsstationen sowie Streichelgehege.

Website: tierpark.dessau-rosslau.de

Straussenfarm-Schlüterhof

Die Straussenfarm-Schlüterhof befindet sich in Naundorf bei Seyda und ist ein besonderes Ausflugsziel in Sachsen-Anhalt. Sie bietet Besuchern die Möglichkeit, Strauße und deren Lebensweise näher kennenzulernen. Der Hof zeichnet sich durch sein Angebot an Führungen und die persönliche Atmosphäre aus, die die Besitzer Erhard und Barbara Schlüter schaffen. Gäste können hier nicht nur Wissenswertes über den Strauß und dessen Produkte erfahren, sondern die Farm ist auch ideal für Familien mit Kindern.

Darüber hinaus ist der persönliche Service bemerkenswert, der jedem Gast individuell angeboten wird. Interessierte können den Schlüterhof für einen Tagesausflug einplanen und dabei die Gelegenheit nutzen, verschiedene Straußengrößen zu bestaunen. Es wird darauf Wert gelegt, dass Besucher nicht nur zuschauen, sondern auch in den Dialog treten und Fragen stellen können. Diese interaktive Komponente trägt wesentlich zum lehrreichen Erlebnis bei jedem Besuch bei.

Website: www.straussenfarm-schlueterhof.de

Tiergarten Stendal

Der Tiergarten Stendal ist eine zoologische Einrichtung in der Hansestadt Stendal, die seit über sechs Jahrzehnten besteht. Ursprünglich im Jahr 1952 eröffnet, gibt der Tiergarten den Besuchern die Möglichkeit, eine Vielzahl von Tierarten zu beobachten. Auf einer Fläche von ungefähr sechs Hektar beherbergt der Tiergarten gegenwärtig über 460 Tiere aus 75 verschiedenen Arten. Darunter finden sich sowohl einheimische Arten wie Rotfuchs und Uhu, als auch exotische Bewohner wie Amur-Tiger, Schwarzbären und verschiedene Affenarten.

Neben seiner Rolle als Freizeit- und Bildungseinrichtung, leistet der Tiergarten Stendal einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung bedrohter Tierarten. Er ist malerisch am Stadtsee gelegen und stellt somit eine grüne Oase mitten in der Stadt dar. Für Familien bietet sich die Möglichkeit, in diesem naturnahen Ambiente Tiere zu entdecken und mehr über ihre Lebensweisen und Ökosysteme zu erfahren.

Website: tiergarten.stendal.de

Zoo Aschersleben

Der Zoo Aschersleben befindet sich im Südwesten der Stadt Aschersleben in Sachsen-Anhalt. Bekannt für seine vielfältige Tierwelt, zieht er jährlich rund 100.000 Besucher an. Die Anlage ermöglicht es Besuchern, eine Reihe von Tieren in gut instand gehaltenen Gehegen zu beobachten, was den Tieren zufolge Wohlbefinden vermittelt. Trotz Herausforderungen, wie temporären Schließungen aufgrund der Corona-Pandemie, bietet der Zoo ein lohnenswertes Erlebnis für seine Gäste, was durch kostenfreies Parken noch attraktiver wird.

Eintrittspreise variieren und sind gestaffelt für unterschiedliche Besuchergruppen. Erwachsene zahlen 7,00 €, während Kinder im Alter von 4 bis 18 Jahren für 5,00 € eintreten können. Es gibt Ermäßigungen für gewisse Gruppen und Familien können eine Familienkarte für 19,00 € erwerben. Inhaber eines Sozialpasses der Stadt Aschersleben profitieren von weiter reduzierten Preisen. Diese Preisstruktur macht den Zoo für ein breites Publikum zugänglich und fördert die Inklusion von Besuchern mit unterschiedlichen finanziellen Hintergründen.

Website: www.aschersleben-zoo.de

Tierpark Petersberg

Der Tierpark Petersberg ist ein kleiner, aber reizvoller Zoo in Petersberg im Saalekreis, Sachsen-Anhalt. Mit einer Fläche von 1,5 Hektar zählt er zu den kleineren Einrichtungen seiner Art in Deutschland. Die Besucher können hier eine vielfältige Sammlung an Tieren bestaunen, welche sowohl heimische Wild- und Haustierrassen als auch exotische Arten umfasst. Neben den Polarwölfen, die zu den Highlights des Parks gehören, können Gäste auch die begehbare Sittichvoliere erleben sowie Stachelschweine aus nächster Nähe betrachten.

Der Tierpark bietet seinen Besuchern ganzjährig spannende Erlebnisse. Er ist durchgehend an allen Feiertagen geöffnet, mit Ausnahme des 24. und 31. Dezembers. Während der Öffnungszeiten vom 1. März bis 31. Oktober von 10:00 bis 17:00 Uhr und vom 1. November bis zum Ende Februar von 10:00 bis 16:00 Uhr können Tierliebhaber die Fütterung der Polarwölfe an bestimmten Tagen miterleben, was ein besonderes Erlebnis darstellt. Drei Stellen im Bundesfreiwilligendienst verweisen auf das Engagement des Tierparks in Bildung und Naturschutz.

Website: www.tierpark-petersberg.de

Erlebnistierpark Memleben

Der Erlebnistierpark Memleben in Sachsen-Anhalt ist eine einzigartige Mischung aus Tierpark und Freizeiteinrichtung. Hier werden Besucher eingeladen, eine Vielzahl an Tierarten in naturnahen Lebensräumen zu bewundern und gleichzeitig spannende Unterhaltung geboten zu bekommen. Der Park präsentiert eine Reihe von Shows, die das Herzstück der Einrichtung bilden, einschließlich der Afrika Safari, einer Zirkusshow sowie der Seebärenshow.

Für Familien mit Kindern bietet der Park besondere Attraktionen wie die Papageienschule und die Tigerschule, die besonders beliebt sind. Erwähnenswert ist auch das Hops und Hopsi Kinderprogramm, ein Clownstheater, das seit den 1980er Jahren Kinderherzen erfreut. Mit seiner vielfältigen Palette an Erlebnissen ist der Erlebnistierpark Memleben ein ideales Ausflugsziel für eine erlebnisreiche Zeit.

Website: erlebnistierpark.de

Heimattiergarten Schönebeck

Der Heimattiergarten Bierer Berg ist ein kleiner zoologischer Garten in Sachsen-Anhalt, gelegen auf dem Bierer Berg bei Schönebeck an der Elbe. Im Jahr 2005 eröffnet, beherbergt dieser Tiergarten eine Vielzahl von Tierarten, die sowohl Einheimischen als auch Besuchern die Möglichkeit bieten, die heimische Fauna aus nächster Nähe zu betrachten. Als Mitglied der Bundesarbeitsgruppe Kleinsäuger und der Deutschen Tierparkgesellschaft zeigt der Heimattiergarten einen vielfältigen Bestand an Tieren.

Das Gelände des Tiergartens ist in eine historische Parkanlage eingebettet, die ihrerseits mehr als ein Jahrhundert zurückreicht. Besonders bemerkenswert ist die Vielfalt der heimischen Vögel und Säugetiere, die in diesem Tierpark leben. Die Besucher des Heimattiergartens können auf dem 83 Meter hohen Bierer Berg nicht nur Tiere betrachten, sondern auch einen Aussichtsturm besteigen und sich an der Schönheit der umliegenden Naturlandschaft erfreuen. Mit rund 180 Tieren in etwa 50 Arten bietet der Heimattiergarten einen Einblick in die Artenvielfalt der Region.

Website: www.bierer-berg.de

Heimattiergarten Weißenfels

Im Heimattiergarten Weißenfels erleben Besucher ein kleines Naturparadies, das auf einer Fläche von 12.600 Quadratmetern angesiedelt ist. Der Tiergarten beherbergt etwa 200 Tiere aus 50 verschiedenen Arten, die in artgerecht gestalteten Gehegen gehalten werden. Familien und Naturfreunde haben die Möglichkeit, eine Vielzahl von Tieren zu beobachten, die von putzigen Haustierrassen bis hin zu einheimischen Wildarten Europas und Skandinaviens reichen.

Die attraktive Gestaltung der Anlage lädt zu einem entspannenden Stadtspaziergang durch Weißenfels ein, welcher Naturerlebnis mit kulturellen Stationen verbindet. Der Heimattiergarten ist nicht nur ein belebter Platz für Tierbegegnungen, sondern dient auch der Bildung und Sensibilisierung für artgerechte Tierhaltung und Tierschutz.

Website: weissenfels-erlebnis.de

Alaris Schmetterlingspark Wittenberg

Der Alaris Schmetterlingspark in Wittenberg ist einer der größten seiner Art in Deutschland und erweckt die faszinierende Welt der Schmetterlinge zum Leben. Auf einer Fläche von tausend Quadratmetern können Besucher in eine kunstvolle Tropenlandschaft eintauchen, die mit exotischen Pflanzen wie Palmen, Bananenstauden und Orchideen geschmückt ist. Kleine Wasserfälle und Bachläufe ergänzen das Ambiente und schaffen ein authentisches Erlebnis für Naturliebhaber und Familien.

Mehr als 140 Schmetterlingsarten flattern hier in bunten Farben und einzigartigen Mustern umher. Gäste des Parks haben die Möglichkeit, das Verhalten und die Lebenszyklen der Schmetterlinge aus nächster Nähe zu beobachten, was auch das Paarungsverhalten und gelegentlich das Schlüpfen der Insekten einschließt. Es ist nicht nur ein visuelles Spektakel, sondern auch eine lehrreiche Erfahrung, die Einblicke in die Bedeutung dieser Kreaturen für das Ökosystem bietet.

Website: www.schmetterlingspark-wittenberg.de

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten