Donnerstag, 25.07.2024

Düsseldorf PLZ: Die wichtigsten Postleitzahlen von Düsseldorf

Tipp der Redaktion

Nina Keller
Nina Keller
Nina Keller ist eine erfahrene Kulturjournalistin, die mit ihrem fundierten Wissen und ihrer Leidenschaft für Kunst und Literatur beeindruckt.

Die Postleitzahlen (PLZ) sind in Deutschland von großer Bedeutung. Die fünfstellige Zahlenkombination ermöglicht eine schnelle und eindeutige Zuordnung von Briefen und Paketen. Auch in Düsseldorf sind die Postleitzahlen ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens. Mit insgesamt 50 verschiedenen PLZ-Bereichen ist die Stadt in Nordrhein-Westfalen gut abgedeckt. Die Postleitzahlen in Düsseldorf beginnen mit 40210 und enden mit 40721. Die Stadt ist in zehn Stadtbezirke und 50 Stadtteile unterteilt, die jeweils eigene Postleitzahlen haben.

Die Bedeutung der Postleitzahlen in Düsseldorf ist insbesondere für den Versand von Briefen und Paketen von Bedeutung. Aber auch bei der Suche nach einer bestimmten Adresse oder einem Unternehmen sind die Postleitzahlen hilfreich. In Düsseldorf gibt es einige Stadtteile, die besonders bekannt sind, wie beispielsweise Altstadt, Bilk und Derendorf. Jeder Stadtteil hat seine eigene Postleitzahl, die auf den ersten Blick erkennbar ist. Eine Übersicht über alle Postleitzahlen in Düsseldorf findet man auf verschiedenen Webseiten im Internet.

Die Bedeutung der Postleitzahlen in Düsseldorf

Geschichte der PLZ

Die Postleitzahlen (PLZ) in Deutschland wurden erstmals im Jahr 1941 eingeführt, um den Paket- und Päckchendienst zu erleichtern. Ab 1944 galten sie auch für den Briefverkehr. In Düsseldorf wurden die Postleitzahlen im Jahr 1961 eingeführt. Seitdem haben sich die Postleitzahlen in Düsseldorf mehrmals geändert, um den wachsenden Anforderungen an die Postzustellung gerecht zu werden.

Struktur und Systematik

Die Postleitzahlen in Düsseldorf haben eine fünfstellige Struktur und sind wie folgt aufgebaut: Die ersten beiden Ziffern bezeichnen das Postleitgebiet, während die letzten drei Ziffern die Zustellbezirke innerhalb des Postleitgebiets kennzeichnen. In Düsseldorf haben die Postleitzahlen 40210 bis 40721. Die Stadt ist in zehn Bezirke mit 49 Stadtteilen unterteilt.

Die Postleitzahlen in Düsseldorf sind nach einem bestimmten System aufgebaut, das es ermöglicht, Postsendungen schnell und effizient zu bearbeiten und zuzustellen. Die Struktur der Postleitzahlen in Düsseldorf ist nach einem bestimmten Muster aufgebaut, das es ermöglicht, die Postleitzahlen schnell und einfach zuordnen zu können.

Die Postleitzahlen in Düsseldorf sind nach einer bestimmten Ordnung aufgebaut, die es ermöglicht, sie schnell und einfach zu finden. Die Postleitzahlen sind so aufgebaut, dass sie eine klare und einheitliche Struktur haben, die es ermöglicht, sie schnell und einfach zu bearbeiten und zuzustellen.

Insgesamt haben die Postleitzahlen in Düsseldorf eine wichtige Bedeutung für die Zustellung von Postsendungen. Sie erleichtern nicht nur die Arbeit der Postmitarbeiter, sondern sorgen auch dafür, dass Briefe und Pakete schnell und zuverlässig an den richtigen Empfänger gelangen.

Stadtteile und Bezirke unter der Lupe

Zentrale Stadtteile

Düsseldorf ist in 10 Stadtbezirke und 50 Stadtteile unterteilt. Die zentralen Stadtteile sind die Altstadt, Carlstadt, Stadtmitte, Pempelfort und Derendorf. Die Altstadt ist das historische Zentrum von Düsseldorf und ist bekannt für ihre Kneipen, Restaurants und den Rheinuferpromenade. Die Carlstadt ist ein beliebtes Viertel mit vielen kleinen Geschäften und Restaurants. Die Stadtmitte ist das Geschäftszentrum von Düsseldorf und beherbergt viele Bürogebäude und Einkaufszentren. Pempelfort und Derendorf sind Wohnviertel mit vielen Grünflächen und Parks.

Nördliche Stadtteile

Die nördlichen Stadtteile von Düsseldorf sind Kaiserswerth, Angermund und Lichtenbroich. Kaiserswerth ist ein historisches Viertel mit vielen Sehenswürdigkeiten wie der Kaiserpfalz und der Rheinbrücke. Angermund ist ein ruhiges Wohnviertel mit vielen Grünflächen und Parks. Lichtenbroich ist ein ehemaliges Bauerndorf und ist heute ein Wohnviertel mit vielen Einfamilienhäusern.

Südliche und westliche Stadtteile

Die südlichen und westlichen Stadtteile von Düsseldorf sind Mörsenbroich, Unterrath, Benrath, Wersten, Himmelgeist, Urdenbach, Reisholz und Hafen. Mörsenbroich ist ein Wohnviertel mit vielen Einfamilienhäusern und Grünflächen. Unterrath ist ein Wohnviertel mit vielen Hochhäusern und Einkaufszentren. Benrath ist bekannt für sein Schloss und den Schlosspark. Wersten ist ein Wohnviertel mit vielen Einfamilienhäusern und Grünflächen. Himmelgeist und Urdenbach sind ehemalige Fischerdörfer und heute beliebte Wohnviertel. Reisholz ist ein ehemaliges Industriegebiet und heute ein Wohnviertel mit vielen Einfamilienhäusern. Der Hafen ist ein wichtiges Industriegebiet und ein wichtiger Umschlagplatz für Waren.

Insgesamt hat Düsseldorf eine Fläche von 217,41 km² und eine Einwohnerzahl von über 600.000. Eine Karte mit allen Stadtteilen und Bezirken kann auf der offiziellen Website der Stadt Düsseldorf gefunden werden.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten