Dienstag, 23.07.2024

Vorwürfe gegen Anne Teresa De Keersmaeker: Autoritär und toxisch

Tipp der Redaktion

Thomas Fischer
Thomas Fischer
Thomas Fischer ist ein investigativer Journalist, der mit seiner Hartnäckigkeit und seinem scharfen Verstand gesellschaftliche Missstände aufdeckt.

Die renommierte Choreografin Anne Teresa De Keersmaeker sieht sich schwerwiegenden Vorwürfen gegenüber. Protokolle von 24 Tänzerinnen und Tänzern belegen einen demütigenden und manipulativen Führungsstil, den sie an den Tag gelegt haben soll. Besonders in der Kritik steht ihr Verhalten während der Corona-Pandemie.

Die Mitglieder ihrer Tanz-Kompanie werfen De Keersmaeker autoritäres und toxisches Verhalten vor. Trotz dieser Vorwürfe hält die Ruhrtriennale an der Zusammenarbeit fest und plant, die Kooperation fortzusetzen, obwohl Kritik und Unmut unter den Beteiligten herrschen.

Die Reaktion der Ruhrtriennale auf die Anschuldigungen wird intensiv diskutiert. Während die Choreografin selbst beschuldigt wird, autoritär und demütigend zu sein, verteidigt die Ruhrtriennale die Entscheidung zur Fortführung der Zusammenarbeit. Ein Vertrauen darauf, dass Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsumgebung ergriffen werden, prägt ihre Stellungnahme zu diesem brisanten Thema.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten