Montag, 22.07.2024

Die schönsten Zoos im Saarland – Die besten Tier- und Wildparks

Tipp der Redaktion

Nina Keller
Nina Keller
Nina Keller ist eine erfahrene Kulturjournalistin, die mit ihrem fundierten Wissen und ihrer Leidenschaft für Kunst und Literatur beeindruckt.

Zoo Saarbrücken

Der Zoologische Garten Saarbrücken, allgemein bekannt als Zoo Saarbrücken, bietet Besuchern die Möglichkeit, etwa 1000 Tiere aus rund 100 Arten zu erleben. Der Zoo zeichnet sich durch seine vielfältigen Bewohner aus, von einheimischen bis zu exotischen Tierarten, und ermöglicht einen entspannenden Spaziergang durch seine Anlagen. Der Fokus liegt auf Arterhaltung und Bildung, und der Zoo ist dabei eine wichtige Institution für den Artenschutz.

Im Jahr 2014 wurde das Pinguin-Gehege neu gestaltet, und seitdem ist es möglich, die Humboldt-Pinguine sowohl an Land in ihrer etwas unbeholfenen Art als auch im Wasser beim geschickten Schwimmen und Tauchen zu beobachten. Besucher können sogar online über eine Webcam das Treiben der Pinguine verfolgen. Der Zukauf eines Artenschutz-Tickets bei jedem Eintritt ermöglicht es Gästen des Zoos, direkt zum Artenschutz beizutragen. Die Spende aus diesem Ticket fließt in die Artenschutzprojekte des Zoos.

Website: zoo.saarbruecken.de

Bliesgau Alpakas

Im Biosphärenreservat Bliesgau ansässig, ist die Begegnung mit Alpakas eine der Attraktionen, die besonders hervorsticht. Alpakas, die für ihr ruhiges und freundliches Wesen bekannt sind, bieten den Besuchern ein einzigartiges Erlebnis. Der Helenenhof bietet geführte Touren an, auf denen man diese faszinierenden Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum erleben kann. Ein besonderes Angebot ist die Alpaka-Wanderung, die im Rahmen der Biosphären Tour am 06. Juli zur Verfügung steht, mit freien Plätzen für interessierte Teilnehmer.

Weiterhin sind spezielle Hof Führungen mit der Möglichkeit, die Alpakas zu füttern, im Programm enthalten. Diese Aktivitäten dauern etwa 1,5 bis 2 Stunden und sind eine schöne Möglichkeit, eine entspannende Zeit inmitten der Natur zu verbringen und dabei mehr über die Alpakas zu erfahren. Anmeldungen für solche Veranstaltungen sind notwendig und können per E-Mail oder Telefon arrangiert werden. Für Familien und Naturinteressierte stellt dies eine wertvolle Ergänzung zum Besuch in der Biosphäre Bliesgau dar.

Website: www.bliesgau-alpaka.de

Wildpark Saarbrücken

Der Wildpark Saarbrücken, gelegen im Stadtteil St. Johann, ist seit 1929 ein beliebtes Ziel für Natur- und Tierliebhaber. Auf einer Fläche von 17 Hektar beherbergt der Park über 20 verschiedene heimische Tierarten, die in einer Umgebung leben, die ihren natürlichen Lebensräumen nachempfunden ist. Diese Philosophie der artgerechten und der natürlichen Lebensweise angepasste Haltung wird im Wildpark großgeschrieben und trägt zum Wohlbefinden der Tiere bei.

Besucher können im Wildpark Saarbrücken die heimische Tierwelt in einer entspannten Atmosphäre erkunden. Der Park bietet zudem pädagogische Programme wie Führungen und Wanderungen an, die insbesondere für Familien und Schulklassen konzipiert sind. Darüber hinaus stehen spezielle Angebote zur Verfügung, wie etwa das Ponyreiten und die Möglichkeit, Kindergeburtstage zu feiern. Die Förderung von Naturverständnis und das Erleben der Tierwelt stehen hierbei im Vordergrund.

Website: www.saarbruecken.de

Wildpark Karlsbrunn

Im Saarland bietet der Wildpark Karlsbrunn interessante Einblicke in das Leben heimischer und teils exotischer Tierarten. Der Park existiert seit 1970 und wird von einem gemeinnützigen Verein betrieben. Auf einer Gesamtfläche von etwa 38 Hektar können Besucher auf einem kinderwagentauglichen Rundweg Wildtiere wie Wildschweine, Dammhirsche, Sika und afrikanische Bergziegen in ihrer natürlichen Umgebung beobachten. Dieser Tierpark ist nicht nur ein Ziel für Tierliebhaber, sondern auch für Familien, die einen erlebnisreichen Tag in der Natur verbringen möchten.

Die Anlage zeichnet sich durch ihre umfangreiche Fauna aus und wird ergänzt durch einen großzügigen Spielplatz, der von der Gemeinde zur Verfügung gestellt wird. Der Wildpark Karlsbrunn legt Wert auf die Naherholung und bietet seinen Besuchern damit eine sowohl lehrreiche als auch entspannende Atmosphäre. Für die Besucher bedeutet dies nicht nur einen Einblick in die Vielfalt der Tierwelt, sondern auch ein Bewusstsein für Natur- und Artenschutz.

Website: www.urlaub.saarland

Wildfreigehege Wolfsrath

Im idyllisch gelegenen Saarwellingen befindet sich das Wildfreigehege Wolfsrath, ein Ort, der besonders Familien und Naturfreunde anzieht. Dieses Naherholungsgebiet ermöglicht Besucherinnen und Besuchern eine unmittelbare Naturerfahrung und Erholung in einem abwechslungsreichen Biotop. Auf gut ausgebauten Spazierwegen lässt sich die heimische Tierwelt erkunden, zu der Rot- und Damwild, Wildschweine, Mufflons, Bergziegen und Enten gehören. Die Anlage ist darauf ausgelegt, eine ruhige Atmosphäre zu wahren und die Tiere in einer naturnahen Umgebung zu präsentieren.

Das Wildfreigehege liegt nur zwei Kilometer von der Ortsmitte Saarwellingens entfernt und kann über die L 142 in Richtung Lebach erreicht werden. Parkmöglichkeiten stehen den Besucherinnen und Besuchern vor Ort zur Verfügung. Neben dem direkten Naturerlebnis fungiert das Wildfreigehege Wolfsrath auch als pädagogische Stätte, an der insbesondere Kinder den respektvollen Umgang mit der Fauna lernen und wichtige ökologische Zusammenhänge erfahren können.

Website: www.saarwellingen.de

Wild- und Wanderpark Weiskirchen

Der Wild- und Wanderpark Weiskirchen, gelegen in der malerischen Landschaft des Nordsaarlandes, bietet seinen Besuchern die Möglichkeit, eine Vielzahl von wilden und heimischen Tieren in naturnah gestalteten Lebensräumen zu beobachten. Auf einer Fläche von 75 Hektar können die Besucher Wildtiere wie Rotwild, Hirsche, Damwild sowie Auerochsen und Wisente erleben. Zusätzlich beherbergt der Park auch verschiedene kleinere Tierarten und Haustiere, die insbesondere für die jüngeren Parkbesucher von Interesse sein dürften.

Neben der Tierbeobachtung lädt der Park mit seinem umfangreichen Netz an Spazier- und Wanderwegen zum Erkunden der natürlichen Schönheit des Saarlandes ein. Der Wild- und Wanderpark Weiskirchen ist nicht nur ein Ort für Tierliebhaber, sondern auch für Naturliebhaber, die die Ruhe und die landschaftliche Vielfalt dieser Region zu Fuß entdecken möchten. Attraktionen wie der Wildkatzenpfad schaffen darüber hinaus ein Bewusstsein für die Ökologie der Gegend und die Bedeutung von Naturschutzmaßnahmen.

Website: www.urlaub.saarland

Eisbach Lamas

Im Saarland, speziell in der Region Hochwald, bietet Eisbach Lamas eine einzigartige Erfahrung für Tierliebhaber und Naturbegeisterte. Der in Wadern Rathen ansässige Zoo ermöglicht Besuchern, an geführten Wanderungen mit Lamas und Alpakas teilzunehmen. Diese gemächlichen und beruhigenden Tiere sind die perfekten Begleiter für Ausflüge in die malerischen Landschaften des Saar-Hunsrück. Eisbach Lamas ist vorrangig bekannt für sein Angebot an Lama-Wanderungen, was eine willkommene Abwechslung zu traditionellen Zoobesuchen darstellt.

Neben Privatpersonen können auch Schulen, Firmen oder Gruppen die Lama-Wanderung als außergewöhnlichen Ausflug buchen. Die Ansiedlung dieser Tiere in bestehenden Regionalparks unterstreicht die nachhaltige und tiergerechte Philosophie, die Eisbach Lamas verfolgt. Nicht nur bieten sie Unterhaltung und Freude für Besucher aller Altersklassen, sondern sie tragen auch zum ökologischen Tourismus in der Gegend bei. Denn durch das Wandern mit Lamas können die Gäste ein Bewusstsein für die Natur und den Schutz der Umwelt entwickeln.

Website: eisbach-lamas.de

Neunkircher Zoo

Der Neunkircher Zoo ist einer der beiden saarländischen Zoos und zeichnet sich durch seine lange Tradition und vielfältige Tierwelt aus. Auf einer Fläche von 20 Hektar beherbergt er rund 500 Tiere aus 140 Arten, wobei er einen besonderen Fokus auf die Erhaltung und Präsentation verschiedener Vogelarten legt. Als älterer Zoo in der Region bietet der Neunkircher Zoo ein erlebnisreiches Tiererlebnis für Familien, Schulklassen und Naturliebhaber.

Im Sommer 2024 eröffnete der Zoo eine neue Anlage für Brillenpinguine, die durch die Unterstützung des Zoovereins Neunkirchen e.V. ermöglicht wurde. Besucher können sich über die Öffnungszeiten von März bis Oktober von 8:30 bis 18:00 Uhr und von November bis Februar von 9:00 bis 17:00 Uhr freuen, wobei der letzte Einlass jeweils eine Stunde vor Schließung erfolgt. Zusätzliche Veranstaltungen wie die Dreamnight unterstreichen das soziale Engagement des Zoos und bieten besondere Erlebnisse für die Besucher.

Website: neunkircherzoo.de

Saar Alpaka Farm

Die Saar Alpaka Farm bietet Besuchern ein einmaliges Naturerlebnis am Rande der Landeshauptstadt Saarbrücken. Inmitten des Naherholungsgebiets „Almet“ gelegen, beherbergt sie eine Vielzahl an Alpakas und Lamas, die in harmonischer Umgebung leben. Die Farm zieht sowohl Familien als auch Tierliebhaber an und erlaubt es ihnen, die Ruhe und besondere Ausstrahlung der Tiere zu genießen. Der Hofladen ist samstags von 14 bis 17 Uhr geöffnet, wo Besucher Einheimisches und handgemachte Produkte erwerben können.

Neben Alpakas und Lamas leben auf der Farm auch andere Tiere wie Trampeltiere, Esel, Hunde und Katzen, welche gemeinsam die vielfältige Gemeinschaft des Hofes ausmachen. Die Tierpfleger, Rainer Frenkel und Christiane Groß, gewährleisten mit ihrer Hingabe, dass alle Bewohner bestmöglich versorgt sind. Für Interessierte werden Wanderungen und Tierbegegnungen angeboten, um die Faszination für diese besonderen Tiere zu wecken und das Wissen über sie zu erweitern. Die Öffnungszeiten ändern sich saisonal, wobei Besucher in den Monaten September bis März an Wochenenden die Alpakafarm besuchen können.

Website: www.saar-alpaka.de

Wildpark Differten

Im Wildpark Differten wird Besuchern die Gelegenheit geboten, die Tierwelt des Saarlandes näher kennenzulernen. Etwa 70 Tiere in 10 verschiedenen Arten leben hier, darunter sowohl einheimische als auch seltener anzutreffende Tiere. Zu den tierischen Bewohnern gehören Dam- und Rotwild, Wildschweine, Mufflons, sowie verschiedene Eulenarten wie der Europäische Uhu, der Waldkauz und die Waldohreule. Außergewöhnlich ist das Vorkommen des Schwarzstorches, eines selten gezeigten Vogels. Ebenso beherbergt der Wildpark Thüringer Waldziegen und Schottische Hochlandrinder, die mit ihrer imposanten Erscheinung die Besucher beeindrucken.

Jede Tierart ist im Wildpark Differten mit einer Hinweistafel vertreten, die nähere Informationen bereitstellt. Dies bietet eine hervorragende Bildungschance für Familien und Naturliebhaber, die mehr über die Fauna des Saarlandes und Naturschutzthemen erfahren möchten. Durch seine vielfältigen Tierarten und die informative Aufbereitung ist der Wildpark sowohl ein lehrreiches als auch ein unterhaltsames Ausflugsziel.

Website: www.urlaub.saarland

Wildgehege an der Nahequelle

Das Wildgehege an der Nahequelle ist ein naturnahes Ausflugsziel im Saarland, das besonders für Familien geeignet ist. Besucher haben die Möglichkeit, verschiedene Tierarten wie Esel, Ziegen, Wildschafe, Damwild und einen Pfau aus nächster Nähe zu erleben. Füttern und Streicheln sind hierbei oftmals Höhepunkte für die kleinen Gäste. Das angrenzende Freizeitgebiet bietet mit seinem Start- und Zielbereich des Nahequellen-Pfades weitere Erkundungsmöglichkeiten.

Ein besonderes Augenmerk liegt auch auf der Vermittlung von Wissen über die heimische Fauna. Neben dem Wildgehege informiert ein Bienenlehrpfad über das Leben und die ökologische Bedeutung der Insekten. Besucher können am zugehörigen Insektenhotel beobachten, wie Bienen und andere Insekten leben und arbeiten. Die Mischung aus Beobachtung und Information macht das Wildgehege an der Nahequelle zu einem lehrreichen und zugleich unterhaltsamen Ziel.

Website: www.nohfelden.de

Naturwildpark Freisen

Im Herzen des Saarlandes liegt der Naturwildpark Freisen, ein Ort, an dem Besucher die Möglichkeit haben, heimische Wildtiere in ihrem natürlichen Umfeld zu beobachten. Der Park stellt eine Attraktion für Familien dar und ermöglicht es, Wildtiere wie Hirsche und Wildschweine hautnah zu erleben. Abgesehen von der Beobachtung der Tiere können Gäste den Falknern bei der Arbeit zusehen, was vor allem in den Sommermonaten ein besonderes Highlight ist.

Der Naturwildpark wurde so konzipiert, dass die Tiere in einer Umgebung leben, die ihrer natürlichen Heimat nahekommt. Dadurch ergibt sich für die Besucher ein einzigartiges Erlebnis, die Flora und Fauna fast wie in freier Wildbahn zu entdecken. Die großzügige Anlage des Parks in einem natürlichen Tal bietet einen beeindruckenden Panoramablick und lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Darüber hinaus ergibt sich die Möglichkeit, einige der zutraulicheren Tiere zu füttern und somit eine besondere Nähe zur Natur zu knüpfen.

Website: www.natur-wildpark-freisen.de

Pintaloosa Alpakas

Im saarländischen Hochwald liegt die Pintaloosa Alpakas Zucht. Sie zeichnet sich durch eine verantwortungsbewusste und liebevolle Betreuung ihrer Tiere aus. Besonders im Fokus stehen dabei Gesundheit, Freundlichkeit und die Zucht von qualitativ hochwertigen Multicolor-Alpakas. Da das Wohlbefinden der Alpakas an oberster Stelle steht, genießen die Tiere eine artgerechte Haltung.

Abgesehen von der Zucht bietet Pintaloosa Alpakas auch Erlebnisangebote an. Besucher können auf dem Gelände einzigartige Aktivitäten erleben. Dazu gehören Wanderungen mit den Alpakas, Geburtstagsfeiern, Fotoshootings, Hochzeiten oder sogar Yoga auf der Alpaka-Weide. Diese Angebote erlauben es Gästen, in direkten Kontakt mit den Tieren zu kommen und Naturverbundenheit hautnah zu erfahren.

Website: www.pintaloosa-alpakas.de

Merziger Tierpark am Blättelbornweiher

Der Merziger Tierpark, gelegen neben dem idyllischen Blättelbornweiher im Saarland, ist ein attraktives Ausflugsziel und dient gleichzeitig als Naherholungsgebiet für die Einwohner der Stadt Merzig sowie für Besucher von weiter her. In diesem Park finden Besucher eine Vielfalt an Tierarten vor, die sowohl heimische Exemplare als auch Arten aus anderen Teilen der Welt beinhalten. Insbesondere die afrikanischen Berberaffen erfreuen sich großer Beliebtheit.

Neben der Beobachtung der Tiere bietet der Tier- und Arche-Park auch eine Heimat für bedrohte Nutztierrassen. Dazu gehören unter anderem Thüringer Waldziegen, Hinterwälder Rinder und Deutsches Karakul. Nicht nur Liebhaber traditioneller Nutztierrassen kommen auf ihre Kosten, sondern auch Familien, die einen lehrreichen und unterhaltsamen Tag in der Natur verbringen möchten.

Website: www.merzig.de

Wolfspark Werner Freund

Im Merziger Kammerforst des Saarlandes befindet sich der Wolfspark Werner Freund, ein Tierpark der besonderen Art. Auf einer Waldfläche von etwa 8 Hektar leben hier Wolfsrudel unterschiedlicher Herkunft, darunter europäische Grauwölfe aus Litauen, weiße Polarwölfe und kanadische Timberwölfe sowie Wölfe aus der Mongolei. Der Park ist nach seinem Gründer, dem Wolfsforscher Werner Freund benannt, der seine Lebensaufgabe darin sah, das Zusammenleben mit Wölfen zu studieren und Besuchern einen Einblick in das Verhalten und die Lebensweise dieser faszinierenden Tiere zu geben.

Besucher des Wolfspark Werner Freund können die Wölfe in einem naturnahen Umfeld erleben. Es gibt keine typische Zooumgebung, sondern eher das Gefühl, in einem öffentlichen Park mit eingezäunten Waldgebieten zu spazieren, in denen die Wölfe sich verbergen oder auch zeigen können. Die Einrichtung bietet eine einzigartige Gelegenheit, Wölfe aus verschiedenen Regionen in einer Umgebung zu beobachten, die ihren natürlichen Lebensräumen ähnelt. Der Park leistet einen wichtigen Beitrag zum Verständnis dieser Raubtiere und dient gleichzeitig als Bildungs- und Forschungsstätte.

Website: www.wolfspark-wernerfreund.de

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten