Samstag, 15.06.2024

Habecks optimistische Einschätzung: Anstieg der Anträge für Wärmepumpen

Tipp der Redaktion

Marcel Neumann
Marcel Neumann
Marcel Neumann ist ein vielseitiger Journalist, der mit seiner Kreativität und seiner Neugier immer wieder neue Perspektiven aufzeigt.

Der Wirtschaftsminister Robert Habeck äußerte sich optimistisch über die Zukunft der Förderung für Wärmepumpen. Laut Habeck wird Ende Mai eine Zunahme der Förderanträge erwartet, nachdem bis zum 30. April bereits 21.000 Antragsteller eine Förderzusage von insgesamt 300 Millionen Euro erhalten haben. Diese positive Aussicht steht jedoch im Kontrast zu den jüngsten Daten des Bundesverbands der Deutschen Heizungsindustrie, die einen Rückgang von 52 Prozent im Verkauf von Wärmepumpen im ersten Quartal 2023 im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen. Das angestrebte Ziel von 500.000 verkauften Wärmepumpen in diesem Jahr wird voraussichtlich nicht erreicht werden, was auf eine Verunsicherung der Verbraucher hindeutet.

Die Einschätzung der Lage und die Erwartungen für die Förderung von Wärmepumpen unterscheiden sich stark zwischen dem Wirtschaftsminister Habeck und dem Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie. Während Habeck optimistisch in die Zukunft der Wärmepumpen-Förderung blickt, signalisiert der deutliche Rückgang im Verkauf ein anderes Bild und lässt das Ziel der Bundesregierung in weite Ferne rücken.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten