Mittwoch, 24.07.2024

Lasziv: Was bedeutet lasziv?

Tipp der Redaktion

Nina Keller
Nina Keller
Nina Keller ist eine erfahrene Kulturjournalistin, die mit ihrem fundierten Wissen und ihrer Leidenschaft für Kunst und Literatur beeindruckt.

Lasziv ist ein Adjektiv, das aus dem Deutschen stammt und oft in der deutschen Sprache verwendet wird. Es wird üblicherweise verwendet, um eine Person oder ein Verhalten zu beschreiben, das sexuell herausfordernd ist oder eine gewisse Verführungskraft besitzt. In der englischen Sprache wird es normalerweise als „lascivious“ übersetzt.

Das Wort „lasziv“ hat eine interessante Herkunft, da es sich vom lateinischen Wort „lascivus“ ableitet, was „lustig“ oder „spielerisch“ bedeutet. Im Laufe der Zeit hat sich die Bedeutung jedoch zu etwas entwickelt, das sexuelle Konnotationen hat. Es ist wichtig zu beachten, dass „lasziv“ nicht unbedingt negativ ist, da es auch verwendet werden kann, um eine positive sexuelle Anziehungskraft zu beschreiben.

Definition und Herkunft

Wortbedeutung

Das Adjektiv „lasziv“ beschreibt eine Person, Gestik, Mimik oder Handlung als zweideutig, unzüchtig, schlüpfrig, unanständig oder anstößig. Es kann auch eine durch gekünstelte Schläfrigkeit verbreitete Sinnlichkeit oder durch Posen dargestellte Sinnlichkeit oder sexuelles Verlangen auslösen. Das Wort wird häufig in der bildungssprachlichen Sprache verwendet.

Etymologie

Das Wort „lasziv“ hat seinen Ursprung im lateinischen Wort „lascīvus“, welches „übermütig“ oder „ausgelassen“ bedeutet. Im Deutschen wurde das Wort erstmals im 17. Jahrhundert verwendet. Es ist auch im Englischen als „lascivious“ bekannt.

Online-Wörterbuch

Eine Definition und Übersetzung des Wortes „lasziv“ kann in vielen Online-Wörterbüchern gefunden werden. Zum Beispiel bietet das Duden Online-Wörterbuch eine Definition, Herkunft und Bedeutung des Wortes „lasziv“ an. Das DWDS bietet auch eine Definition, Bedeutung, Etymologie und Synonyme des Wortes an.

Deutsch-Englisches Wörterbuch

Das Wort „lasziv“ kann auch in einem Deutsch-Englischen Wörterbuch gefunden werden, welches Übersetzungen und Definitionen des Wortes anbietet. Das PONS Wörterbuch bietet eine Übersetzung des Wortes „lasziv“ ins Englische an.

Lateinische Herkunft

Das lateinische Wort „lascīvus“ ist die Wurzel des Wortes „lasziv“. Es bedeutet „übermütig“ oder „ausgelassen“. Das Wort wurde im Lateinischen oft verwendet, um eine Person zu beschreiben, die sich in einer unanständigen oder unangemessenen Weise verhielt.

Synonyme

Das Wort „lasziv“ kann auch als „wollüstig“, „verführerisch“, „lüstern“, „wollüstig“, „sinnlich“ oder „anrüchig“ beschrieben werden. Das Wort „wollüstig“ beschreibt eine Person oder Handlung, die sich in einer lustvollen oder sinnlichen Weise verhält. Das Wort „verführerisch“ beschreibt eine Person oder Handlung, die dazu dient, jemanden zu verführen oder zu verlocken. Das Wort „lüstern“ beschreibt eine Person oder Handlung, die von sexuellen Begierden beherrscht wird. Das Wort „anrüchig“ beschreibt eine Person oder Handlung, die als anstößig oder unanständig empfunden wird.

Grammatikalische Eigenschaften

Deklination

Das Adjektiv „lasziv“ gehört zu den starken Adjektiven der deutschen Sprache. Es kann dekliniert werden und hat eine einheitliche Endung für alle Fälle und Geschlechter. Die Endung lautet „-er“ für den Komparativ und „-sten“ für den Superlativ.

Aussprache und Betonung

Die Aussprache von „lasziv“ erfolgt gemäß der Internationalen Phonetischen Alphabet (IPA) Schreibweise als [lasˈt͡siːf]. Die Betonung liegt auf der vorletzten Silbe.

In der Aussprache ist es wichtig, die Lautverbindung „ziv“ als [t͡siːf] zu artikulieren und nicht als [zɪf], da dies zu einer Verwechslung mit einem ähnlich klingenden Wort führen könnte.

Deklinationstabelle

DeklinationMaskulinumFemininumNeutrumPlural
Nominativlasziverlaszivelasziveslaszive
Genitivlaszivenlasziverlaszivenlasziver
Dativlaszivemlasziverlaszivemlasziven
Akkusativlaszivenlaszivelasziveslaszive

Definite Artikel

In Verbindung mit einem bestimmten Artikel verändert sich die Endung des Adjektivs je nach Geschlecht, Fall und Numerus des Substantivs, auf das es sich bezieht.

Starke Deklination

GeschlechtSingularPlural
Maskulinumder laszivedie lasziven
Femininumdie laszivedie lasziven
Neutrumdas laszivedie lasziven

Schwache Deklination

GeschlechtSingularPlural
Maskulinumder laszigedie laszigen
Femininumdie laszigedie laszigen
Neutrumdas laszigedie laszigen

Gemischte Deklination

GeschlechtSingularPlural
Maskulinumein lasziverkeine lasziven
Femininumeine laszivekeine lasziven
Neutrumein lasziveskeine lasziven

Vergleichsformen

Das Adjektiv „lasziv“ kann in der Steigerung als positiv, komparativ und superlativ verwendet werden. Die Steigerung erfolgt durch Hinzufügen von Endungen.

Positiv

Das Adjektiv hat im Positiv die Endung „-iv“.

Komparativ

Die Steigerungsform des Komparativs wird durch das Anhängen der Endung „-er“ an das Adjektiv gebildet. Beispiel: „lasziver“.

Superlativ

Die Steigerungsform des Superlativs wird durch das Anhängen der Endung „-sten“ an das Adjektiv gebildet. Beispiel: „am laszivsten“.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten