Samstag, 15.06.2024

Innovatives Demenz-Konzept im Altenheim sorgt für Erstaunen: Gammeln als Therapie

Tipp der Redaktion

Thomas Fischer
Thomas Fischer
Thomas Fischer ist ein investigativer Journalist, der mit seiner Hartnäckigkeit und seinem scharfen Verstand gesellschaftliche Missstände aufdeckt.

Bewohner in einem Altenheim in Marl sorgen mit ihrem unkonventionellen Tagesablauf für Aufsehen. Statt dem üblichen strukturierten Zeitplan folgen die Bewohner einem vollkommen selbstbestimmten Tagesablauf, mit überraschenden Ergebnissen. Das innovative Demenz-Konzept hat zu ungewöhnlichen Gewohnheiten und sozialen Normen geführt, die Experten und Angehörige gleichermaßen erstaunen.

Die Bewohner des Altenheims bestimmen selbst, wie sie ihren Tag verbringen möchten. Dadurch entstehen unkonventionelle Zeitpläne, die mit den üblichen gesellschaftlichen Normen brechen. So frühstücken die Bewohner beispielsweise erst um 16 Uhr und nehmen sich dabei viel Zeit für Geselligkeit und Austausch. Auch das Waschen wird von vielen Bewohnern auf später verschoben, und das Trinken von Bier zu ungewöhnlichen Zeiten ist zur Gewohnheit geworden. Diese unkonventionellen Aktivitäten haben zu einer neuen sozialen Dynamik innerhalb des Altenheims geführt und zeigen, dass Selbstbestimmung zu überraschenden Verhaltensweisen führen kann.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten