Mittwoch, 24.07.2024

Zoos Hessen – Die besten Tier- und Wildparks

Tipp der Redaktion

Jasmin Weber
Jasmin Weber
Jasmin Weber ist eine dynamische Reporterin, die mit ihrer Energie und ihrem Engagement für aktuelle Nachrichten immer am Puls der Zeit ist.

In Hessen finden Besucher eine beeindruckende Auswahl an Zoos und Tierparks, die sowohl Unterhaltung als auch Bildung bieten. Diese Einrichtungen sind nicht nur Orte zur Freizeitgestaltung, sondern spielen auch eine vitale Rolle im Naturschutz und bei der Arterhaltung. Einige der Parks bieten zudem die Möglichkeit, seltene und exotische Tiere aus nächster Nähe zu betrachten, während andere sich auf die heimische Tierwelt spezialisieren.

Die Besonderheit Hessens liegt in der Vielfalt seiner zoologischen Gärten, die von großen, gut ausgestatteten Zoos in Städten wie Frankfurt über themenspezifische Parks bis hin zu weitläufigen Freigehegen und Wildparks reicht. Darüber hinaus legen viele Einrichtungen einen großen Wert auf die pädagogische Komponente und bieten Besuchern informative Programme und Führungen an, die das Bewusstsein für Tier- und Umweltschutz stärken.

Opel-Zoo

Der Opel-Zoo, ein Zoo von beachtlicher Größe und Vielfalt, befindet sich in Königstein im Taunus, Hessen. Gegründet im Jahr 1956 von Georg von Opel, erstreckt sich der Zoo über 27 Hektar und bietet ein Zuhause für etwa 1600 Tiere, die mehr als 200 verschiedenen Arten angehören. Besucher können eine breite Palette von Tierarten beobachten, darunter einige der einzigartigen Attraktionen wie die einzigen Elefanten Hessens und eine beeindruckende Sammlung von Savannenbewohnern wie Giraffen, Zebras und Geparde.

Des Weiteren engagiert sich der Opel-Zoo in der internationalen Initiative „Reverse the Red“ zur Förderung des Naturschutzes. In Zusammenarbeit mit Zoos, Aquarien, botanischen Gärten und Naturschutzorganisationen setzt sich der Zoo für den Erhalt bedrohter Arten ein. Diese Bemühungen spiegeln das wissenschaftliche und pädagogische Engagement des Zoos wider, welcher als wichtige Bildungs- und Forschungseinrichtung in der Region dient. Der Opel-Zoo ist von seiner Entstehung als Forschungsgehege gewachsen und hat sich zu einem beliebten Ziel für Familien und Naturliebhaber entwickelt.

Website: www.opel-zoo.de

Zoo Frankfurt

Der Zoo Frankfurt, einer der ältesten Zoologischen Gärten Deutschlands, liegt am östlichen Rand der Innenstadt Frankfurts am Alfred-Brehm-Platz im Stadtteil Ostend. Dieser Zoo ist nicht nur ein Ort zur Präsentation diverser Tierarten, sondern auch eine Stätte des Artenschutzes und der Bildung. Trotz der aktuellen Umbaumaßnahmen des Löwengeheges und der temporären Abwesenheit der Löwen verfährt der Zoo weiterhin nach seinem Motto „Tiere erleben – Natur bewahren“ und ermöglicht seinen Besuchern ein authentisches Tiererlebnis.

Ein besonderes Merkmal des Frankfurter Zoos ist der Große Weiher, der als Herzstück dient und zahlreiche Wasservögel beheimatet. Besucher können hier eine Vielzahl an einheimischen Tierarten beobachten, und mit etwas Glück auch Seltenheiten wie den Eisvogel erspähen. Die langjährige Tradition der Okapis im Zoo Frankfurt, die bis ins Jahr 1954 zurückreicht, zeigt die tiefe Verbundenheit und das Engagement des Zoos für die Erhaltung exotischer Tierarten.

Website: www.zoo-frankfurt.de

Tierpark Sababurg

Der Tierpark Sababurg, gelegen im nordhessischen Landkreis Kassel, ist eine historische und naturkundliche Oase, die ihren Besuchern die Möglichkeit bietet, eine Vielfalt von Wild- und Haustierarten in einer natürlichen Umgebung zu beobachten. Gegründet wurde er im Jahre 1571 und gilt damit als einer der ältesten Tierparks in Europa. Auf einer Fläche von rund 130 Hektar bietet der Tierpark Sababurg ein einzigartiges Erlebnis für Naturliebhaber und Familien.

Eines der Highlights des Parks ist das jährliche Mittelalterliche Spectaculum, das Besucher in eine andere Zeit entführt. Auch an Innovationen mangelt es nicht: Elektro-Rollstühle werden angeboten, um allen Besuchern unbeschwertes Erkunden zu ermöglichen. Mit regelmäßigen Veranstaltungen wie dem BBQ in den hessischen Sommerferien stärkt der Tierpark Sababurg seine Besucherbindung und trägt zur lokalen Kultur bei.

Website: www.tierpark-sababurg.de

Kobelt-Zoo

Der Kobelt-Zoo befindet sich im Frankfurter Stadtteil Schwanheim und zeichnet sich durch sein ehrenamtliches Engagement und eine Vielfalt an Tierarten auf einem 1,7 Hektar großen Gelände aus. Mit etwa 300 Tieren bietet der Zoo Besuchern die Möglichkeit, Arten wie Affen, Waschbären, Esel, Ziegen, Nasenbären, Leguane und Schlangen in einer naturnahen Umgebung zu erleben. Der Zoo ist als Verein organisiert und trägt den Namen der Gesellschaft Prof. Dr. Wilhelm Kobelt e.V.

Das Konzept des Zoos basiert auf dem Gemeinschaftsprinzip und wird von Freiwilligen unterhalten. So ist der Eintritt frei, allerdings wird auf Spendenbasis gearbeitet, um den Betrieb und die Pflege der Tiere sicherzustellen. Besucher werden dazu ermutigt, sich an den Erhaltungsbemühungen zu beteiligen, indem sie spenden, insbesondere da die Arbeit im Zoo auf dem Einsatz von Freiwilligen beruht. Der Kobelt-Zoo spiegelt damit ein Gemeinschaftsprojekt wider, das sich für Bildung und die Förderung des Verständnisses für tierisches Leben einsetzt.

Website: kobelt-zoo.de

WildtierPark Edersee

Der WildtierPark Edersee, gelegen im Nationalpark Kellerwald-Edersee in Hessen, ist eine besondere Attraktion für Natur- und Tierfreunde. Auf großzügig gestalteten Flächen werden hauptsächlich heimische Tierarten präsentiert, darunter Rotwild, Wölfe, Wisente und viele weitere. Besucher haben die Möglichkeit, 21 verschiedene Tierarten in einer naturnah gestalteten Umgebung zu erleben und zu bestaunen. Er dient auch als Bildungsstätte, wo Gäste mehr über die lokale Fauna und Naturschutzmaßnahmen erfahren können.

Seit seiner Gründung im Jahr 1970 hat sich der Wildpark stetig weiterentwickelt und bietet heute ein umfangreiches Erlebnis für Groß und Klein. Neben der Beobachtung der Tiere bietet der Park auch eine Flugschau, die jedoch zum Saisonstart Verzögerungen haben kann. Für Kinder steht ein informatives Besucherzentrum mit interaktiven Lernbereichen zur Verfügung, um das Wissen über die Tiere und ihre Lebensräume zu vertiefen. Für das Füttern der Tiere sind spezielle Futterportionen erhältlich, welche am Info-Schalter gekauft werden können, wobei die Fütterung immer unter Beachtung der Tierschutzstandards stattfindet.

Website: nationalpark-kellerwald-edersee.de

Vivarium Darmstadt

Das Vivarium Darmstadt bietet als kleiner, aber fein gestalteter Zoo in der südhessischen Stadt ein Zuhause für eine Vielzahl an Tierarten. Auf einer Fläche von 5 Hektar leben dort etwa 2.000 Tiere aus 190 verschiedenen Arten. Die Einrichtung legt ihren Schwerpunkt sowohl auf exotische als auch auf einheimische Spezien und ist dafür bekannt, erfolgreich Zuchtprogramme für bedrohte Arten wie die Schopfmakaken zu führen. Dies umfasst auch bemerkenswerte Leistungen wie die Welterstzucht der Krokodilschwanz-Höckerechse und des Kleinen Vasapapageien.

Die Gestaltung der Gehege, Terrarien und Aquarien des Zoos orientiert sich an der natürlichen Umgebung der Tiere. Besucher können laustarke Affen, farbenprächtige Vögel, tropische Fische und exotische Reptilien in Anlagen erleben, die eine naturnahe Atmosphäre schaffen. Das Vivarium ist auch in Bildungsinitiativen involviert und trägt durch sein Engagement zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit für den Naturschutz bei.

Website: zoo-vivarium.de

Wildpark Alte Fasanerie Hanau

Die Alte Fasanerie in Hanau ist ein Wildpark, der Besuchern die Möglichkeit bietet, Tiere in einer naturnahen Umgebung zu erleben. Der im Jahr 1967 für die Öffentlichkeit zugängliche Park wird vom Forstamt Hanau-Wolfgang betrieben. Auf einer großzügigen Fläche beherbergt der Park rund 350 Tiere. Hier bemüht sich ein engagiertes Team von elf Mitarbeitern um das Wohlergehen der Tiere und die Instandhaltung des Parks. Die Bäume und Pflanzen im Wildpark werden vom Forstpersonal sorgfältig gepflegt, was zur Erhaltung des natürlichen Lebensraums der Tiere beiträgt.

Der Park bietet nicht nur Erholung und Naturgenuss, sondern auch pädagogische Veranstaltungen, die Besucher jeden Alters ansprechen. Die naturnah gestalteten Gehege ermöglichen es den Tieren, sich frei zu bewegen und ggf. auch Sichtschutz zu suchen, was besonders scheue Arten wie den Luchs zu schätzen wissen. Neben der einheimischen Fauna werden auch verschiedene Sonderveranstaltungen angeboten, bei denen Besucher mehr über die Tierwelt und den Naturschutz lernen können. Mit seinen naturnahen Gehegen und der engen Verbindung von Erholung und Bildung ist der Wildpark Alte Fasanerie ein beliebtes Ausflugsziel in Hessen.

Website: www.hessen-forst.de

Wild- und Freizeitpark Willingen

Der Wild- und Freizeitpark Willingen, ein Naturerlebnis in Hessen gelegen, bietet Besuchern eine Vielfalt an Tierarten und Unterhaltungsangeboten. Gegründet im Jahr 1966, zunächst als Märchenpark, erstreckt sich das Gelände heute über rund 20 Hektar. In diesem Park haben Familien die Möglichkeit, über 380 Tiere aus etwa 84 Arten zu entdecken. Die Gehege sind weitläufig gestaltet, wobei ein Schwerpunkt auf heimischen Wildtieren liegt, was den Park zu einem einzigartigen Erlebnis im Einklang mit der Natur macht.

Einerseits können Besucher in dem Park Wildtiere wie Dam-, Rot- und Sikawild, sowie verschiedene Raubwildarten wie Braunbären und Wildkatzen beobachten. Exotische Tiere wie Berberaffen und Papageien geben zusätzlich einen Einblick in die Artenvielfalt, die über die lokale Fauna hinausreicht. Die Haltung und die Lebensräume der Tiere sind so gestaltet, dass sie ein angemessenes Bild ihrer natürlichen Umgebung bieten. Kritiken bezüglich der Haltungsbedingungen einiger Tiere wurden laut, was jedoch zeigt, dass Tierschutz ein wichtiger Aspekt in der öffentlichen Diskussion bleibt. Aufgrund seines breiten Angebots zählt der Wild- und Freizeitpark zu den abwechslungsreicheren Tierparks in der Region.

Website: www.wildpark-willingen.de

Wildpark Knüll

Der Wildpark Knüll, im malerischen Rotkäppchenland gelegen, bietet ein einzigartiges Naturerlebnis. Auf einer Fläche von rund 50 Hektar beheimatet der Park etwa 450 Tiere aus 40 verschiedenen Arten. Es ist ein Ort, an dem Besucher die Vielfalt der mitteleuropäischen Wild- und Haustierarten in einem natürlichen und weitläufigen Habitat betrachten können. Der Park ist bekannt für die Haltung verschiedener Hirscharten und Wildschafe, die sich im Gelände frei bewegen, und vermittelt ein Gefühl der unmittelbaren Nähe zur Natur.

Neben der Beobachtung freilaufender Tiere bietet der Wildpark Knüll auch die Möglichkeit, charismatische Großtiere wie europäische Wölfe oder Braunbären zu entdecken. Als Teil des Eigenbetriebs Schwalm-Eder hat sich der Wildpark auch an Artenschutzprojekten beteiligt und leistet somit einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt. Für Familien und Naturliebhaber stellt der Park ein attraktives Ausflugsziel dar, das sowohl die Schönheit der Natur erhält als auch wertvolles Wissen über die heimische Tierwelt vermittelt.

Website: www.freizeit-schwalm-eder.de

Bergwildpark Meißner

Der Bergwildpark Meißner, gelegen in der Gemeinde Meißner in Hessen, ist ein Wildpark, der Besuchern die Möglichkeit bietet, heimische Wildtiere in natürlicher Umgebung zu erleben. Auf einer Fläche von 24 Hektar können Besucher Tiere wie Rothirsch, Damhirsch, Muffelwild und Rehe in freier Wildbahn beobachten. Die Tiere sind zum Teil sehr zutraulich und lassen sich mit parkeigenem Futter direkt aus der Hand füttern, was insbesondere bei Familien mit Kindern beliebt ist.

Neben dem Beobachten und Füttern der Tiere bietet der Park auch andere Attraktionen, wie einen großen Abenteuerspielplatz, eine Landmaschinenausstellung, ein Waldmuseum und eine kleine Parkbahn. Zahlreiche Volieren und Teiche ergänzen das Angebot und machen den Bergwildpark Meißner zu einem attraktiven Ausflugsziel für Natur- und Tierliebhaber. Öffnungszeiten variieren saisonal, wobei der Park von April bis Oktober täglich zugänglich ist, während im Winterhalbjahr eingeschränkte Zeiten gelten und Gruppenbesuche nach vorheriger Anmeldung möglich sind.

Website: www.bergwildpark-meissner.de

Wildpark Gersfeld

Im Herzen der hessischen Rhön bietet der Wildpark Gersfeld Naturliebhabern ein besonderes Erlebnis. Er öffnete seine Tore im Juli 1972 und erfreut sich der Einbettung in eine malerische Landschaft, umgeben von Nadel- und Mischwald. Auf 50 Hektar finden Besucher eine Vielzahl heimischer Wildtierarten, die in halbnatürlichen Gehegen leben. Der Park legt großen Wert auf Naturnähe und Artenschutz.

Die Besucher haben die Möglichkeit, eine beeindruckende Artenvielfalt zu betrachten. Dazu gehören unter anderem Waschbären, Eichhörnchen, Kaninchen, Fasane, Pfauen und verschiedene Hühnervögel. Großtiere wie Rehwild, Rotwild, Dammwild, Muffelwild und Gemsen können in großzügigen Freiflächen beobachtet werden. Der Park bietet auch Bildungsangebote für Schulklassen und interessierte Gruppen, um das Bewusstsein für die Bedeutung von Fauna und Flora zu stärken.

Website: www.wildpark-gersfeld.de

Wildpark „Tiergarten Weilburg“

Der Wildpark „Tiergarten Weilburg“, betrieben vom Forstamt Weilburg, ist ein beliebtes Ziel für Natur- und Tierfreunde. Gelegen im Taunus nahe der Stadt Weilburg, bietet der Park Besuchern das ganze Jahr über die Möglichkeit, eine Vielzahl einheimischer sowie einige exotische Tierarten in naturnah gestalteten Gehegen zu beobachten. Die Geschichte des Parks reicht zurück bis ins 16. Jahrhundert, als Graf Albrecht von Nassau und Saarbrücken hier bereits Damwild hielt.

Der Park ist täglich geöffnet, im Sommer von März bis Oktober zwischen 9:00 Uhr und 18:00 Uhr und im Winter von November bis Februar von 9:00 Uhr bis 16:30 Uhr. Zu den Highlights zählen neben Urweltlichen Wisenten und Auerochsen auch eine große Braunbärenanlage, welche ein naturgetreues Habitat für die Tiere bietet. Diese erlebbare Nähe zur Natur sowie die lange Tradition machen den Tiergarten Weilburg zu einem der bedeutenden Wildparks Hessens.

Website: www.hessen-forst.de

Wildpark Donsbach

Wildpark Donsbach ist ein Naturerlebnis in Hessen, das seit 1970 Besucher einlädt, die Artenvielfalt der heimischen Tier- und Pflanzenwelt in einer großräumigen Wald- und Wiesenlandschaft zu erleben. Die Anlage ist in Donsbach, einem Ortsteil der Stadt Dillenburg, gelegen und bietet Gästen die Möglichkeit, in artgerecht gestalteten Außengehegen, Wildtiere wie Damwild in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Zusätzlich zu den Tiergehegen gibt es einen Spielplatz und einen Streichelzoo, der vor allem bei jungen Besuchern beliebt ist.

Der Tierpark ist dafür bekannt, ein Ausflugsziel zu sein, das Naturfreunde und Familien gleichermaßen anzieht. Zu den pädagogischen Zielen des Parks gehört es, das Verständnis für die Natur und das Verhalten der Tiere zu fördern. Durch die naturnahe Gestaltung des Parks können Besucher die Veränderungen der Natur im Wandel der Jahreszeiten unmittelbar erleben. Diese Merkmale machen den Wildpark Donsbach zu einem der reizvollsten Tierparks in Hessen.

Website: wildpark-donsbach.de

Tierpark Herborn

Der Tierpark Herborn ist eine Attraktion in Hessen, die sich durch ihre Vielfalt an Tieren und ihre familienfreundliche Atmosphäre auszeichnet. Ab dem 1. Mai ist der Park täglich bis 19:00 Uhr geöffnet und lädt Besucher ein, die Tierwelt in entspannter Umgebung zu erkunden. Dieser Park bietet sowohl Erwachsenen als auch Kindern die Möglichkeit, eine Vielzahl von Tierarten zu sehen und zu erleben. Zu den Highlights gehören verschiedene Vogelarten, Kängurus, Schlangen, Äffchen und Erdmännchen. Besonders für die jüngeren Gäste gibt es einen Streichelzoo, der das Erlebnis interaktiv und lehrreich gestaltet.

Ein Besuch im Tierpark Herborn ist nicht nur unterhaltsam, sondern auch informativ. Der Park macht es sich zur Aufgabe, Wissen verständlich zu vermitteln. Über den gesamten Park verteilt finden die Besucher Infotafeln zu verschiedenen Themen wie Tierlaute, den Zersetzungsprozess von Müll und Informationen über unterschiedliche Holzarten. Die Eintrittspreise sind mit 6€ für Erwachsene und 3€ für Kinder moderat gestaltet, was den Tierpark Herborn zu einem erschwinglichen Ausflugsziel für die ganze Familie macht.

Website: www.tierpark-herborn.de

Vogelpark Schotten

Der Vogelpark Schotten gilt als beliebtes Ausflugsziel in der Region Vogelsberg. Er verbindet Erholung mit Erlebnis und bietet auf einer Fläche von über 40.000 Quadratmetern zahlreichen exotischen und heimischen Tierarten ein Zuhause. Besucher jeden Alters können sich an der Vielfalt der Tiere erfreuen, die in der naturnahen Anlage leben.

In der Umgebung von Schotten, genauer an der Vogelsbergstraße 212, gelegen, präsentiert sich der Park mit Spiel- und Aktivstationen, die besonders bei Kindern für Begeisterung sorgen. Auch die gepflegten Außenanlagen des Parks laden dazu ein, die vielfältigen Vogelarten zu bewundern, wobei die tropisch gestalteten Bereiche zum Entdecken exotischer Spezies einladen. Der Park stellt eine wertvolle Freizeitgestaltung mit Bildungswert dar und bereichert das kulturelle Angebot in Hessen.

Website: vogelpark-schotten.de

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten