Montag, 22.07.2024

Zoos Deutschland – Die besten Tier- und Wildparks

Tipp der Redaktion

Jasmin Weber
Jasmin Weber
Jasmin Weber ist eine dynamische Reporterin, die mit ihrer Energie und ihrem Engagement für aktuelle Nachrichten immer am Puls der Zeit ist.

Deutschland bietet eine Vielzahl an zoologischen Gärten und Tierparks, die zu den schönsten und ältesten in Europa zählen. Diese Einrichtungen sind nicht nur beliebte Ausflugsziele für Familien und Naturinteressierte, sondern auch wichtige Zentren für Bildung, Artenschutz und Forschung. Viele Zoos in Deutschland können auf eine lange Geschichte zurückblicken, wie etwa der Zoo Dresden, der 1861 eröffnet wurde und zu den vier ältesten Zoos des Landes gehört.

Zoologische Gärten in Deutschland zeichnen sich durch ihre Vielfalt und ihre Bemühungen um eine naturnahe Gestaltung der Lebensräume für ihre tierischen Bewohner aus. Besucher können in diesen Anlagen eine beeindruckende Sammlung von heimischen und exotischen Tierarten beobachten und dabei auch etwas über die Ökosysteme der Welt und den Schutz bedrohter Arten lernen. Mit Angeboten für Mitgliederrabatte wie beim ADAC und weiteren Vergünstigungen sind diese Einrichtungen nicht nur lehrreich, sondern auch erschwinglich.

Zoologischer Garten Berlin

Der Zoologische Garten Berlin, im Volksmund oft einfach nur „Zoo Berlin“ genannt, ist eine Institution mit einer bemerkenswerten Geschichte. Gegründet im Jahr 1844 ist er der älteste Zoo in Deutschland und wartet mit einer beeindruckenden Artenvielfalt auf. Auf einer Fläche von 33 Hektar bietet der Zoo Berlin ein Zuhause für über 20.000 Tiere und stellt damit einen der artenreichsten Zoos weltweit dar. Besucher können hier unter anderem die einzigen Großen Pandas in Deutschland bestaunen.

An seine Bedeutung für den Naturschutz knüpfend, spielt der Zoo Berlin auch eine wichtige Rolle in der Bildung und Forschung. Ausgestattet mit modernen Gehegen und Einrichtungen, bemüht sich der Zoo um die Schaffung eines lebensnahen Habitats für seine Bewohner. Als beliebtes Ziel für Familienausflüge bietet der Zoo ganzjährig spezielle Führungen und Veranstaltungen an, und die Vielfalt der Tierwelt fasziniert Besucher jeder Altersgruppe. Mit seiner zentralen Lage ist er nicht nur ein Highlight für Touristen, sondern auch eine städtische Oase für die Einwohner Berlins.

Website: www.zoo-berlin.de

Wilhelma in Stuttgart

Die Wilhelma in Stuttgart ist der einzige zoologisch-botanische Garten in Deutschland und besticht durch eine einzigartige Kombination aus Tierwelt und botanischen Schätzen. Auf einem Gelände, das historisch einem Schloss zugeordnet wird, finden Besucher im Bezirk Bad Cannstatt eine vielfältige und artenreiche Flora und Fauna. Die Institution hat eine lange Tradition und ist seit 1846 für das Publikum zugänglich.

Jährlich zieht die Wilhelma mehr als eine Million Besucher an und ist damit einer der meistbesuchten Zoos in Deutschland. Mit rund 1,8 Millionen Gästen im Jahr 2023 bietet sie auf etwa 30 Hektar Fläche Lebensraum für circa 11.000 Tiere aus aller Welt. Sie gilt nach dem Zoologischen Garten Berlin als der artenreichste Zoo Deutschlands. Die Förderung der Biodiversität und die wissenschaftliche Forschungsarbeit gehören zu den Kernmissionen der Wilhelma.

Website: www.wilhelma.de

Kölner Zoo

Der Kölner Zoo ist einer der ältesten und artenreichsten Zoologischen Gärten Deutschlands, der seit seiner Gründung im Jahr 1860 in der Stadt Köln Besucher aus aller Welt anlockt. Auf einer Fläche von mehr als 20 Hektar beherbergt er über 10.000 Tiere von über 800 verschiedenen Arten. Die Anlage ist nicht nur für ihre Vielfalt bekannt, sondern auch für ihr Engagement in Artenschutzprojekten. Zwischen 2009 und 2023 hat der Zoo rund 2,6 Millionen Euro in verschiedene Schutzprojekte weltweit investiert.

Die Attraktionen des Kölner Zoos umfassen spannende Tierhäuser und Gehege, die den Besuchern die Möglichkeit geben, eine breite Palette von Arten zu entdecken. Dazu gehört auch der weltweit größte Elefantenpark im nördlichen Europa. Der Zoo bietet ganzjährig, also an 365 Tagen im Jahr, Einblick in das Leben der Tiere und fördert gleichzeitig ein Bewusstsein für den Tier- und Artenschutz. Besonders bemerkenswert sind der historische Pavianfelsen sowie das Aquarium, das auch marine Lebensformen präsentiert.

Website: www.koelnerzoo.de

Allwetterzoo Münster

Der Allwetterzoo Münster ist ein beliebtes Ausflugsziel und bietet Besuchern die Möglichkeit, auf einer Fläche von 30 Hektar eine Vielzahl von Tieren zu beobachten. Mit rund 3.000 Tieren in über 300 Arten präsentiert der Zoo einen Querschnitt durch die globale Tierwelt. Neben der Vielfalt der Tiere ist der Zoo auch für seine Forschungs- und Bildungsarbeit bekannt. Er ist eine grüne Oase im Herzen von Westfalen und stellt einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz und zur Erholung dar.

Besucher des Zoos können auf einer faszinierenden Reise von den gemäßigten Breiten über die Subtropen bis in die Tiefen des Dschungels die Natur erkunden. Der Allwetterzoo Münster zeichnet sich nicht nur durch seine Tierwelten aus, sondern auch durch seinen allwettertauglichen Besucherkomfort. Sogar bei schlechtem Wetter können viele der Tiergehege trockenen Fußes erreicht werden, was ihn zu einem attraktiven Ziel bei allen Wetterbedingungen macht.

Website: www.allwetterzoo.de

Tierpark und Fossilium Bochum

Der Tierpark und Fossilium Bochum ist ein Zoologischer Garten, der sich auf einer Fläche von 1,9 Hektar im Stadtpark von Bochum befindet. Mit etwa 3900 Tieren und über 330 verschiedenen Arten bietet der Tierpark den Besuchern eine beachtliche Artenvielfalt. Zu den Hauptzielen der Einrichtung gehören Artenschutz und Umweltschutz, wobei Wert auf die Schonung natürlicher Ressourcen gelegt wird. Dies unterstreicht das Selbstverständnis des Zoos als Vorreiter für Nachhaltigkeit und Bewusstsein im Umgang mit der biologischen Vielfalt.

Als Zeichen für sein Engagement in den Bereichen Arbeitsschutz und Managementsystem wurde der Tierpark Bochum im März 2016 als erster Zoo in Deutschland mit dem AMS-Zertifikat ausgezeichnet. Die einzigartige Kombination aus Tierpark und Fossilium macht den Bochumer Zoo zu einer Besonderheit unter den deutschen Zoologischen Gärten. Neben lebenden Tieren können Gäste hier auch prähistorische Funde und Fossilien bestaunen und so einen Einblick in die Vergangenheit des Planeten erhalten.

Website: www.tierpark-bochum.de

Zoo Frankfurt am Main

Der Frankfurter Zoo ist eine der ältesten zoologischen Einrichtungen in Deutschland und wurde im Jahr 1858 gegründet. Auf einer Fläche von 11 Hektar bietet er rund 4.235 Tieren aus 465 Arten und Unterarten ein Zuhause. Der Zoo ist in der östlichen Innenstadt von Frankfurt am Main gelegen und betont sein Engagement für den Artenschutz sowie die Vermittlung eines authentischen Tiererlebnisses an die Besucher.

Zu den Attraktionen des Zoos gehört der Große Weiher, ein zentraler Anziehungspunkt, der neben den vielen einheimischen Tieren auch seltene Arten wie den Eisvogel beherbergt. Obwohl der Zoo derzeit seine Löwengehege umbaut und somit keine Löwen zeigt, gibt es tägliche Fütterungen bei anderen Tieren wie Krokodilen, Piranhas, Robben oder Pinguinen, die für Besucher zugänglich sind und zum einzigartigen Erlebnis des Zoobesuchs beitragen.

Website: www.zoo-frankfurt.de

Opel Zoo

Der Opel Zoo, offiziell bekannt als von Opel Hessische Zoostiftung, ist ein zoologischer Garten in Königstein im Taunus, Hessen. Eröffnet wurde er 1956 durch Georg von Opel und erstreckt sich auf einer Fläche von 27 Hektar. Als einer der beiden großen, wissenschaftlich geführten Zoologischen Gärten im Rhein-Main-Gebiet, beherbergt der Opel Zoo etwa 1600 Tiere aus über 220 Arten. Zu den Bewohnern zählen auch die einzigen Elefanten Hessens sowie weitere exotische Tierarten wie Giraffen, Zebras, Erdmännchen, Rote Pandas, Geparde und Kangurus.

Die Anlage legt einen besonderen Wert auf Artenschutz und Bildung. So beteiligt sich der Opel Zoo an der globalen Initiative „Reverse the Red“, die sich der Umkehr des Artensterbens verschrieben hat. Die Zoobesucher können nicht nur die vielfältige Tierwelt erkunden, sondern auch an verschiedenen Bildungsprogrammen teilnehmen. Die gute Zugänglichkeit und die angebotenen gastronomischen Einrichtungen machen den Zoo zu einem attraktiven Ausflugsziel für Familien und Tierliebhaber.

Website: www.opel-zoo.de

Zoo Duisburg

Der Zoo Duisburg, bekannt für seine Vielfalt und einzigartige Erlebnisse, lädt Besucher zu einer spannenden Entdeckungstour der Tierwelt ein. Am 28. Juni 2024 findet hier der Zoolauf statt, eine Veranstaltung, die Laufenthusiasten und Tierfreunde gleichermaßen anzieht. Der Zoo ist auch für die erfolgreiche Haltung und Zucht seltener Tierarten bekannt. Erstmals in Deutschland konnte hier die Nachzucht der Inselfruchttaube beobachtet werden, ein bedeutender Erfolg für den Erhalt dieser Spezies.

Dieses Jahr feiert der Zoo Duisburg zusätzlich das 30-jährige Jubiläum des Koalahauses. Ein Highlight, das zeigt, wie erfolgreich der Zoo Duisburg in der Pflege dieser empfindlichen und bedrohten Spezies ist. Die Feierlichkeiten im Rahmen der Save the Koala Days am 14. Juli 2024 unterstreichen das Engagement des Zoos im Artenschutz. Die Anlagen des Zoos sind gut zugänglich, mit ausgeschilderten Parkplätzen an der Mülheimer Straße und Carl-Benz-Straße, die Besuchern den Weg zum Naturerlebnis erleichtern.

Website: zoo-duisburg.de

Zoologischer Garten Leipzig

Der Zoologische Garten Leipzig, auch bekannt als Zoo Leipzig, ist eine der historisch bedeutenden zoologischen Einrichtungen in Deutschland. Er öffnete erstmals am 9. Juni 1878 seine Pforten und gehört damit zu den ältesten Zoos weltweit. In städtischen Besitz überging der Zoo im Jahr 1920 und erstreckt sich heutzutage über eine Fläche von etwa 27 Hektar. Der Zoo ist für seine breit gefächerte Artenvielfalt und die innovativen Lebensraumgestaltungen bekannt, die Besuchern das Gefühl geben, in naturnahe Umgebungen eingetaucht zu sein.

Im Zoo Leipzig kann man auf eine Entdeckungsreise durch sechs unterschiedliche Erlebniswelten gehen. Diese thematischen Welten sind darauf ausgerichtet, den Tieren Lebensräume zu bieten, die ihren natürlichen Bedingungen sehr nahekommen. Die Besucher bekommen hierdurch die Gelegenheit, sich über Artenschutz und die Bedeutung der Natur zu informieren. Der Zoo ist ein Vorreiter in der Forschung und Bildung zum Thema Natur- und Artenschutz und öffnet 365 Tage im Jahr seine Türen, um Wissen und Bewusstsein für diese wichtigen Themen zu vermitteln.

Website: www.zoo-leipzig.de

Tiergarten Nürnberg

Der Tiergarten Nürnberg, einer der größten und schönsten Landschaftzoos in Europa, erstreckt sich über eine Fläche von rund 67 Hektar im Lorenzer Reichswald und ist Teil des Natura-2000-Netzwerks. Mit seiner Kombination aus naturnahen Gehegen, idyllischen Teichen und historischen Waldlandschaften bietet der Zoo seinen Besuchern ein einzigartiges Erlebnis. Der Tiergarten beherbergt etwa 280 bis 300 Tierarten und hat sich besonders dem Schutz gefährdeter Arten verschrieben. Damit leistet er einen wertvollen Beitrag zur Arterhaltung und zum Artenschutz.

Besucher des Tiergartens können sich auf die atemberaubenden Felsformationen aus rotem Sandstein, Jahrhunderte alte Bäume und die vielfältigen Wasserspielarten freuen, die das Bild des Zoos prägen. Neben dem traditionellen Zoobesuch bietet der Tiergarten auch Führungen und Veranstaltungen wie das Mittsommer-Picknick. Er ist ein lehrreiches und unterhaltsames Ziel für Familien, Schulklassen und Tierliebhaber. Der Zoo ist ganzjährig geöffnet und passt seine Öffnungszeiten saisonbedingt an, wobei Besonderheiten wie längere Öffnungszeiten an bestimmten Tagen die Flexibilität für Besucher erhöhen.

Website: tiergarten.nuernberg.de

Aquazoo Löbbecke Museum

Das Aquazoo Löbbecke Museum in Düsseldorf ist eine einzigartige kulturelle und wissenschaftliche Einrichtung, die die Eigenschaften eines Zoos, eines Aquariums und eines Naturkundemuseums miteinander kombiniert. Diese Institution wurde 1987 im Nordpark eröffnet und steht unter der Trägerschaft der Stadt Düsseldorf. Es handelt sich um einen Ort, an dem Besucher die Möglichkeit haben, eine beeindruckende Vielfalt der Flora und Fauna zu erforschen, sowie Einblicke in Ursprung und Evolution der verschiedenen Spezies zu gewinnen.

Das Museum ist dafür konzipiert, Bildung und Interesse für die natürliche Welt zu fördern. Es bietet eine Reihe von Führungen für alle Besuchergruppen einschließlich solcher mit Beeinträchtigungen an. Die Ausstellungen sind interaktiv gestaltet und verknüpfen lebende Tiere mit anschaulichen Exponaten, um das Lern- und Entdeckungserlebnis zu bereichern. Der Aquazoo betont die Wichtigkeit des Naturschutzes und strebt danach, das Bewusstsein für Umweltthemen zu schärfen.

Website: www.duesseldorf.de

Münchner Tierpark Hellabrunn

Der Tierpark Hellabrunn in München, gegründet 1911, zeichnet sich durch seine wissenschaftlich geführte und renommierte Position unter Europas Zoos aus. Mit einem Fokus auf naturnaher und artgerechter Tierhaltung beherbergt er über 500 Tierarten in einem einzigartigen Naturparadies. Dieses befindet sich im Landschaftsschutzgebiet der Isarauen und bietet den Besuchern eine beeindruckende Vielfalt unterschiedlichster Lebensräume – von der afrikanischen Savanne bis hin zur Eiswüste der Polarregion.

Als weltweit erster Geo-Zoo ist Hellabrunn so angelegt, dass die Tiere gemäß ihren geografischen Herkunftsregionen präsentiert werden. Dieses innovatives Konzept ermöglicht es den Besuchern, auf einer Rundreise durch den Park die Vielfalt der Tierwelt entlang der verschiedenen Kontinente zu entdecken. Der Tierpark engagiert sich außerdem aktiv im Natur- und Artenschutz und spielt eine wichtige Rolle bei der Aufklärung über die Bedeutung des Schutzes von Lebensräumen.

Website: www.hellabrunn.de

Erlebnis-Zoo Hannover

Der Erlebnis-Zoo Hannover ist eine bedeutende zoologische Institution in Deutschland und trägt zur globalen Strategie des Naturschutzes bei. Eröffnet im Jahre 1865, erstreckt er sich über eine Fläche von etwa 22 Hektar und präsentiert sich als ein Ort, an dem Besucher auf eine Entdeckungsreise durch unterschiedliche naturnahe Lebensräume gehen können. Der Zoo beherbergt rund 1473 Tiere aus 158 Arten und ermöglicht den Besuchern, die Vielfalt der Tierwelt zu erleben und zu schätzen.

Besucher können im Erlebnis-Zoo Hannover einzigartige Erlebniswelten entdecken. Dazu gehören die Möglichkeit, eine Bootsfahrt auf dem Sambesi zu unternehmen oder die Wildnis Kanadas in Yukon Bay zu erleben. Neben der Schau von exotischen und einheimischen Tierarten legt der Zoo besonderen Wert auf Arterhaltung und Bildungsprogramme. Mit über 400 Mitarbeitern in der Hochsaison bietet der Zoo nicht nur Betreuung für die Tiere, sondern auch ein umfassendes Serviceangebot für die Besucher.

Website: www.zoo-hannover.de

Zoo Rostock

Der Zoo Rostock, gegründet im Jahr 1899, ist der größte Zoo an der deutschen Ostseeküste und umfasst eine Fläche von 56 Hektar. Er beherbergt über 4.500 Tiere aus rund 320 Arten und spielt eine zentrale Rolle im Europäischen Erhaltungszuchtprogramm, wo er insbesondere als Zuchtbuchführer für Eisbären bekannt ist. Der Zoo zeichnet sich durch seine vielfältigen Lebensräume aus, einschließlich sorgfältig gestalteter Tierhäuser und Gehege, die für ihre hohe Qualität gelobt werden.

In den letzten Jahren erhielt der Rostocker Zoo mehrfach Anerkennung als bester Zoo Europas in seiner Kategorie. Bewertungen heben die grüne Landschaft und umfangreiche Vegetation des Zoos hervor, die zusammen mit den einzigartigen zoologischen Erlebnissen für Besucher aller Altersgruppen attraktiv sind. Diese Auszeichnungen unterstreichen die engagierte Arbeit des Zoos, ein außergewöhnliches Erlebnis zu schaffen, während gleichzeitig Bildung und Naturschutz gefördert werden.

Website: www.zoo-rostock.de

Zoo Dresden

Der Zoo Dresden, gelegen im südwestlichen Bereich des Großen Gartens in Dresden, zählt zu den vier ältesten zoologischen Gärten in Deutschland. Eröffnet am 9. Mai 1861, erstreckt sich der Zoo heute auf einer Fläche von rund 13 Hektar und beherbergt über 1.000 Tiere aus etwa 203 Arten. Dieser geschichtsträchtige Ort, der einst von Peter Joseph Lenné entworfen wurde, präsentiert sich als moderne Freizeiteinrichtung, die eine bedeutende Rolle im kulturellen und gesellschaftlichen Leben der Stadt Dresden spielt.

Die Besucher können im Zoo Dresden eine Vielfalt an Tierarten entdecken, darunter exotische Vögel und Säugetiere mit Schwerpunkt auf asiatische Fauna. Besondere Attraktionen sind beispielsweise die begehbare Flamingovoliere, in der man Kubaflamingos hautnah erleben kann, und das Angebot, Humboldt-Pinguine beim Tauchen zu beobachten. Der Zoo legt großen Wert auf naturnahe und moderne Anlagen, die den Tieren ein artgerechtes Umfeld bieten und Besuchern gleichzeitig einzigartige Einblicke gewähren.

Website: www.zoo-dresden.de

Tierpark Hagenbeck in Hamburg

Der Tierpark Hagenbeck in Hamburg ist nicht nur einer der ältesten, sondern auch einer der beliebtesten Zoos in Deutschland. Gegründet wurde der Privatzoo im Jahr 1907 von Carl Hagenbeck Jr., dessen Vision es war, Tiere in möglichst naturnahen Gehegen zu zeigen. Diese Idee revolutionierte die Tierhaltung und machte den Tierpark bekannt. Heute können Besucher eine Vielzahl von Tierarten in großzügig gestalteten Anlagen bestaunen, darunter exotische Tiere wie Orang-Utans und Eisbären, die in besonderen Habitaten wie dem Orang-Utan-Haus und dem Eismeer untergebracht sind.

Der Tierpark legt großen Wert auf Artenschutz und Bildung. Er ist bekannt für seine erfolgreiche Zucht verschiedener Tierarten. Öffnungszeiten sind täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr, wobei die Kasse um 16:00 Uhr schließt und der letzte Einlass um 17:00 Uhr erfolgt. In der Hauptsaison ist zusätzlich ein Nebeneingang am Gazellenkamp geöffnet.

Website: hagenbeck.de

ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen

Die ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen, gelegen im Herzen des Ruhrgebiets, bietet ein einzigartiges Konzept, das Besuchern ermöglicht, auf einer Fläche von über 30 Hektar eine Weltreise zu den Kontinenten Alaska, Asien und Afrika an nur einem Tag zu erleben. Mit unterschiedlichen Themenwelten, die jeweils für die Fauna und Flora der drei Regionen stehen, lebt hier eine Vielzahl von Tieren in Gehegen, die ihren natürlichen Lebensräumen nachempfunden sind.

Das Besondere an diesem Zoo ist das Konzept „Näher dran – Mehr Raum – Mittendrin“, welches darauf abzielt, den Besuchern ein intensives und gleichzeitig lehrreiches Erlebnis zu bieten. Die Gäste können die verschiedenen Tierarten direkt und ohne Barrieren erleben und somit einen authentischen Eindruck von den natürlichen Lebensbedingungen der Tiere erhalten. Darüber hinaus werden regelmäßig Spartage angeboten, an denen Besucher die Möglichkeit haben, die ZOOM Erlebniswelt zu reduzierten Preisen zu entdecken.

Website: www.zoom-erlebniswelt.de

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten