Mittwoch, 24.07.2024

Zoos Berlin – Die besten Tier- und Wildparks

Tipp der Redaktion

Nina Keller
Nina Keller
Nina Keller ist eine erfahrene Kulturjournalistin, die mit ihrem fundierten Wissen und ihrer Leidenschaft für Kunst und Literatur beeindruckt.

Berlin beheimatet einige der bemerkenswertesten zoologischen Einrichtungen in Deutschland, die einen tiefen Einblick in die Wunder der Tierwelt bieten. Mit dem Zoologischen Garten Berlin, dem ältesten Zoo des Landes, der 1844 eröffnet wurde, bietet die Stadt sowohl Einheimischen als auch Besuchern die Möglichkeit, eine beeindruckende Vielfalt von Lebensräumen und Arten zu erleben. Dieser historische Zoo umfasst 35 Hektar im Berliner Tiergarten und beherbergt rund 1.380 unterschiedliche Arten mit über 20.200 Tieren, was ihn zu einer der weltweit umfangreichsten Sammlungen macht.

Während der Zoologische Garten Berlin als das Zentrum für Artenvielfalt und zoologische Bildung gilt, gibt es in Berlin weitere bemerkenswerte Zoos und Aquarien. Tierpark Berlin bietet eine weitläufigere Anlage, die für ihre großen Gehege und den geringeren Besucherandrang bekannt ist. Außerdem zählen das Aquarium Berlin, SEA LIFE Berlin und das Wildgehege Spandauer Forst zu den Einrichtungen, die das Naturerlebnis innerhalb der Stadt abrunden.

Zoo Berlin

Zoo Berlin, ein faszinierendes und historisch bedeutsames Ausflugsziel, ist der älteste Zoo Deutschlands und wurde im Jahr 1844 eröffnet. Auf einer Fläche von 35 Hektar bietet der im Berliner Tiergarten gelegene Zoologische Garten Berlin eine beeindruckende Vielfalt an Tierarten. Mit etwa 1.380 verschiedenen Arten und über 20.200 Tieren ist der Zoo nicht nur der artenreichste Zoo der Welt, sondern auch ein Spiegelbild der globalen Biodiversität.

Eines der Highlights des Zoo Berlin ist der seit Sommer 2017 bestehende Panda Garden. Dieser vereint traditionelle Elemente mit moderner Architektur und schafft sowohl vor den Augen der Besucherinnen und Besucher als auch abseits der Öffentlichkeit idyllische Spiel- und Erholungsmöglichkeiten für die einzigen Großen Pandas in Deutschland. Neben den Pandas sind eine Vielzahl weiterer Attraktionen wie das Nashorn und viele weitere spezielle Tiere anzutreffen, die einen Besuch für Familien besonders lohnenswert machen.

Website: www.zoo-berlin.de

Tierpark Berlin

Der Tierpark Berlin befindet sich im Gebiet des ehemaligen Ost-Berlins, unweit des Alexanderplatzes und ist mit einer Fläche von 160 Hektar der größte Tierpark Europas. Dort liegt das historische Schloss Friedrichsfelde, umgeben von einer eindrucksvollen Parklandschaft, in der Besucher Tiere aus aller Welt bewundern können. Der Park wurde 1955 gegründet und beherbergt derzeit über 7.250 Tiere aus 846 verschiedenen Arten.

Der Tierpark ist nicht nur bei Touristen beliebt, sondern stellt auch für die lokale Bevölkerung einen wichtigen Erholungsraum dar. Familien freuen sich über das maritime Spielgebiet, das besonders in den Sommermonaten zu einem „Tag am Meer“ einlädt. Auch die Eröffnung eines neuen bemerkenswerten Bereichs zählt zu den neuesten Ereignissen, die den Tierpark als einen dynamischen und sich ständig weiterentwickelnden Ort auszeichnen.

Website: www.tierpark-berlin.de

Aquarium Berlin

Das Aquarium Berlin ist eines der größten und artenreichsten Aquarien Deutschlands und befindet sich auf dem Gelände des Zoologischen Gartens Berlin. Es wurde im Jahr 1913 eröffnet und präsentiert sich heute hinter seiner denkmalgeschützten Fassade als eine Welt voller Wasserwunder. Besucher können hier eine Vielzahl an Wasserbewohnern bestaunen, darunter farbenprächtige Korallenriffbewohner, imposante Haie sowie eine bemerkenswerte Sammlung von Wirbellosen und Amphibien.

Die Institution ist nicht nur ein Anziehungspunkt für Touristen, sondern spielt auch eine wichtige Rolle in der Bildungsarbeit und beim Artenschutz. Das Aquarium bietet nicht nur einen Einblick in die aquatische Biodiversität aus unterschiedlichen Regionen der Welt, sondern engagiert sich auch in Forschungs- und Zuchtprogrammen, um bedrohte Arten zu schützen und zu erhalten. Mit seiner langen Geschichte und seiner Bedeutung für den Naturschutz stellt das Aquarium Berlin einen wichtigen kulturellen und wissenschaftlichen Bezugspunkt in der Hauptstadt dar.

Website: www.aquarium-berlin.de

SEA LIFE Berlin

SEA LIFE Berlin bietet Besuchern die Möglichkeit, eine beeindruckende Unterwasserwelt zu erkunden. Mit mehr als 5000 Kreaturen lässt sich das Ökosystem der Gewässer von Flüssen zu Ozeanen in 37 lebensechten Süß- und Salzwasserbecken entdecken. Das Aquarium führt Interessierte entlang des Wasserverlaufs von der Quelle der Spree bis in die Tiefen des Atlantiks. Die Vielfalt der Tierarten fasziniert sowohl Kinder als auch Erwachsene und macht SEA LIFE zu einem lehrreichen Erlebnis für die ganze Familie.

Besucher können das Aquarium täglich von 10:00 bis 19:00 Uhr besuchen, wobei der letzte Einlass um 17:30 Uhr gewährt wird. Das SEA LIFE Berlin erfüllt zudem Tierschutzrichtlinien und sorgt dafür, dass die Tiere in einer Umgebung gehalten werden, die ihren natürlichen Lebensräumen möglichst nahekommt. Die Kombination von Unterhaltung und Bildung macht den Besuch im SEA LIFE zu einem einzigartigen Ereignis. Für Besucher, die sich für eine Kombination von Attraktionen interessieren, bietet SEA LIFE Berlin zudem Kombitickets mit dem LEGOLAND Discovery Centre Berlin an.

Website: www.visitsealife.com

Wildgehege Spandauer Forst

Das Wildgehege im Spandauer Forst bietet als das größte seiner Art in Berlin eine Heimat für eine Vielzahl von Wildtieren. Auf einer Fläche von ungefähr 13 Hektar sind Mufflons, Rehe, Damhirsche und Wildschweine ansässig. Die räumlich großzügigen Gehege ermöglichen es den Tieren, sich fast so frei zu bewegen, wie in ihrem natürlichen Lebensraum. Das Gehege ist leicht zugänglich, da es direkt an der Schönwalder Allee liegt und mit Bussen des öffentlichen Nahverkehrs erreichbar ist, wie zum Beispiel dem Bus M45 und 671 zur Haltestelle Johannesstift.

Besucher des Wildgeheges können das Verhalten der Tiere in einer relativ natürlichen Umgebung beobachten. Die Tiere zeigen sich oft wenig scheu, was für ein intensiveres Naturerlebnis sorgt. Es besteht zudem die Möglichkeit, direkt vor Ort Futter zu erwerben und die Tiere zu füttern. Dies kann insbesondere für junge Besucher ein lehrreiches Erlebnis sein. Die unmittelbare Nähe des Wildgeheges zu den ausgedehnten Waldgebieten des Spandauer Forsts macht es zu einem attraktiven Ausflugsziel für Spaziergänger und Naturfreunde.

Website: www.komoot.com

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten