Samstag, 15.06.2024

Russland beeinflusst neuen Markt heimlich

Tipp der Redaktion

Isabella Schröder
Isabella Schröder
Isabella Schröder ist eine engagierte Journalistin, die mit ihrem Gespür für menschliche Geschichten und ihrer Leidenschaft für den Lokaljournalismus überzeugt.

Das Kraftwerk Turów zählt zu den Giganten der polnischen Energieversorgung und spielt eine entscheidende Rolle bei der Stromversorgung in Polen. Mit Braunkohle sichert es bis zu fünf Prozent der Stromversorgung in Polen, doch ist geplant, es in zwei Jahrzehnten stillzulegen. Diese Umstellung auf erneuerbare Energien wie Wind und Sonne ist bereits im Gange und wird wesentlich die Zukunft der Energieversorgung in Polen prägen.

Interessanterweise spielen Unternehmen mit russischen Verflechtungen eine Rolle bei dieser Energiewende. Russlandnahe Unternehmen agieren in Polen mit Verbindungen bis in den inneren Kreise um Putin. Es ist bekannt, dass Subventionen und Darlehen für die Entwicklung regenerativer Technologien teilweise von EU-Geldern und der polnischen Regierung bereitgestellt wurden. Diese Verflechtungen werfen jedoch auch die Frage auf, inwieweit russische Machtzirkel und Oligarchen mit Verbindungen zum Kreml die Umstellung auf erneuerbare Energien in Polen beeinflussen und so zu erheblichen politischen und wirtschaftlichen Verflechtungen führen.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten