Sonntag, 16.06.2024

Warum Unternehmen den Kauf ihrer eigenen Aktien betreiben

Tipp der Redaktion

Jasmin Weber
Jasmin Weber
Jasmin Weber ist eine dynamische Reporterin, die mit ihrer Energie und ihrem Engagement für aktuelle Nachrichten immer am Puls der Zeit ist.

Unternehmen wie Mercedes, Siemens, Apple und Berkshire Hathaway führen vermehrt Aktienrückkäufe durch, um verschiedene Ziele zu erreichen. Die Rückkäufe verändern den Aktienkurs, steigern den Gewinn pro Aktie und können Unternehmen vor einer Übernahme schützen.

In Deutschland planen die DAX-Unternehmen in diesem Jahr einen Rekordwert von rund 16 Milliarden Euro für Aktienrückkäufe. Diese Rückkäufe dienen dazu, den Aktienkurs zu beeinflussen, den Gewinn pro Aktie zu steigern und sich vor Übernahmen zu schützen. Aktionäre profitieren kurz- und langfristig von diesen Programmen.

Unternehmen kaufen eigene Aktien zurück, um den Aktienkurs aufzubolstern, den Gewinn pro Aktie zu steigern und sich vor Übernahmen zu schützen. Die geplanten Rekordrückkäufe der DAX-Unternehmen in Deutschland zeigen die Bedeutung dieser Programme. Beispielsweise kündigte Apple an, Aktien im Wert von 110 Milliarden US-Dollar zurückzukaufen.

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten